Peine

Wenn Batman auf Pippi Langstrumpf trifft: Erster Jugend-Gottesdienst seit dem Lockdown

70 Jugendliche haben den Gottesdienst organisiert und sich mit dem Begriff des "Helden" auseinandergesetzt.

Batman kämpft gegen Pippi: Wer wird wohl gewinnen?
Batman kämpft gegen Pippi: Wer wird wohl gewinnen? Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine

Artikel teilen per:

26.06.2020

Peine. Begriffe erscheinen auf einer Leinwand: Mut, Stärke, Gerechtigkeit… Diese und andere Wörter tippen die Jugendlichen in ihr Handy, während sie vorne auf der Leinwand auf einer Wordcloud sehen können, welche Eigenschaften die anderen Teilnehmenden an einem Helden wichtig finden. Etwa 70 Jugendliche feierten erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie im Garten der Friedenskirche wieder einen Jugend-Gottesdienst. Dies berichtet der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Peine.


Helden bestimmten den Gottesdienst


Thema des Gottesdienstes waren Helden, Helden aus der Kindheit, Helden aus Kinofilmen und die Helden des Alltags. Nach einer Blitzumfrage stellten sich unter den Gottesdienstbesuchern Harry Potter und Pippi Langstrumpf als die größeren Helden im Vergleich zu James Bond oder Superman heraus. In einer Theaterszene begegneten sich dann Batman und Pippi Langstrumpf. Batman war etwas irritiert von der Kraft des kleinen Mädchens. Schließlich kamen beide zu dem Schluss, dass wohl alle Helden auch Grenzen, Sorgen und Fragen haben.

„Jeder kann als Held des Alltags mit seinen Möglichkeiten durchaus für andere da sein kann und so zu einem kleinen Helden werden kann, auch mit der Kraft Gottes“, bekräftigte Laura Turek, die als ehrenamtliche Mitarbeiterin die Predigt hielt.
Die KirchenBand (KiBa) bereicherte in junger Besetzung den Gottesdienst musikalisch. Es durfte aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften zwar niemand mitsingen, aber es gab doch ein Lied, bei dem die Jugendlichen voll dabei waren, indem sie Bewegungen zum Text mitmachten.

Abschluss der Smartphone-Rallye


Der Jugend-Gottesdienst war zugleich Abschluss einer interaktiven Smartphone-Rallye für die Konfirmanden. Seit Anfang Mai konnten die Jugendlichen verschiedenen Stationen über einen „Actionbound Kirche“ in Peine entdecken. Die Smartphone-Rallye wurde von Diakon Ulrich Schön zusammen mit einem Team erstellt. Neben verschiedene Kirchen mussten andere Orte, wie zum Beispiel der Friedhof, die alte Synagoge, der Ein-Welt-Laden oder die Peiner Tafel, gefunden werden. An jeder Station gab es Informationen, kleine Aufgaben und Fragen. Die Teilnehmer mit den meisten Punkten wurden im Gottesdienst besonders geehrt. Den ersten Platz belegte Collin Peters mit 3200 Punkten, auf dem zweiten und dritten Plätzen folgten Mirco Fiebig und Lara Wittkop.

Wer Interesse hat, die Rallye selbst mit dem Smartphone zu machen, ist herzlich eingeladen. Auch Erwachsene können auf diesem Weg sicher noch einmal neu entdecken, wo Kirche in Peine alles zu entdecken ist. Zu finden ist die Rallye über die kostenlose App „Actionbound“ unter dem Stichwort „Kirche in Peine entdecken“. Eine Anleitung gibt es auf der Homepage des Kirchenkreisjugenddienstes. Der nächste Jugend-Gottesdienst ist am 20. September in der Martin-Luther Kirche in Peine geplant.


zur Startseite