Sie sind hier: Region >

WFH-PODCAST: Wolfenbütteler Victor Perli zum Abschied aus dem Landtag: "Am Programm hat es nicht gelegen"



WFH-PODCAST: Wolfenbütteler Victor Perli zum Abschied aus dem Landtag: "Am Programm hat es nicht gelegen"

von Marc Angerstein





Noch bis zum nächsten Dienstag, 19. Februar zur konstituierenden Sitzung des Landtages, ist Victor Perli (DIE LINKE) Wolfenbütteler Landtagsabgeordneter, danach scheidet er aus dem Landesparlament aus. Mit 3,7 Prozent der Stimmen lag er im Wahlkreis 9 zwar mit 0,6 Prozent über dem Landesergebnis seiner Partei (3,1 Prozent), aber zum Wiedereinzug in den Landtag hat es nicht gereicht. In einem WolfenbüttelHeute.de-Interview zieht Perli Bilanz und sagt, was er künftig macht. Er folgt seinem "Plan B" und wusste schon vor der Wahl, dass es kein "Abo auf ein Mandat" gibt. Nüchtern analysiert er im Gespräch mit Marc Angerstein den Misserfolg seiner Partei und wie er damit umgeht. Er macht deutlich, dass er nun wieder "Hobbypolitiker" sei und auch im Kreistag weiterhin seine Schwerpunktthemen ASSE II und soziale Gerechtigkeit bedienen werde. Das gesamte Interview mit unserer Online-Zeitung im Original - ungekürzt und ungeschnitten - hören Sie hier:

[audio mp3="http://wolfenbuettelheute.de/wordpress/wp-content/uploads/2013/02/Sprachnotiz_0036.mp3"][/audio]


zum Newsfeed