Sie sind hier: Region >

Widerstand gegen Polizeibeamte: Zwei Beamte wurden verletzt



Braunschweig

Widerstand gegen Polizeibeamte: Zwei Beamte wurden verletzt


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Samstagmorgen, gegen 10 Uhr, kam es zu Streitigkeiten auf der Leonhardstraße. Ein Mann zeigte sich aggressiv und musste kurzzeitig auf dem Boden fixiert werden. Dieser wehrte sich so heftig, dass zwei hinzugezogene Polizeibeamte dabei verletzt wurden.



Zuvor hatte der randalierende Mann eine51-jährigen Frau massiv beleidigt. Der Beschuldigte wollte sich bereits bei Eintreffen der Polizei mit seinem Fahrrad entfernen. Als die Polizeibeamten dies verhinderten reagierte der 54-Jährige äußerst aggressiv und fuchtelte mit einem eisernen Besenstiel herum, wie die Polizei mitteilte.

Beamte verletzt


Um weitere Angriffe zu verhindern, musste der Mann am Boden fixiert werden. Bei dieser Maßnahme leistete der Beschuldigte heftigen Widerstand und trat nach den Beamten. Dabei wurden diese leicht an den Knien und Schienbeinen verletzt. Einer eingesetzten Polizeibeamtin wurde durch einen Ellenbogenstoß ein Stück Zahn abgebrochen.

Grund: Geistige Behinderung


Nachdem der Mann der Dienststelle zugeführt worden war, stellte sich heraus, dass er offensichtlich unter einer geistigen Behinderung leidet. Vor Ort war dieses durch die eingesetzten Beamten nicht wahrzunehmen und erklärte im Nachhinein das Verhalten des Aggressors. Im Revier hatte sich der Mann bereits deutlich beruhigt und konnte von dort entlassen werden.

Beide Polizeibeamten stellten ausdrücklich keinen Strafantrag. Nachträglich verzichtete auch die durch den Mann zuvor beleidigte Frau auf Strafverfolgung.


zur Startseite