Sie sind hier: Region >

Wie verschwendet man etwas, das nicht weniger werden kann?



Braunschweig

Wie verschwendet man etwas, das nicht weniger werden kann?


Vortrag zum Thema Energie im Haus der Wissenschaften. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig lädt am Dienstag, den 29. November, um 18 Uhr zum 28. Braunschweiger Energiecafé ein. An diesem Abend stellt Diplom-Ingenieur Martin Buchholz sein erstes Buch „Energie – Wie verschwendet man etwas, das nicht weniger werden kann?“ vor.



Dabei führt der Autor dem Publikum vor Augen, welche Missverständnisse zum Thema Energie bestehen und er wird einige davon direkt aufklären.

Erneuerbare Energien, Energieproduktion, Energiewende, Energieverschwendung – Begriffe, die uns allen schon einmal begegnet sind. Unsere Vorstellungen davon, was Energie eigentlich ist, sind oftmals recht vage und manchmal auch schlichtweg falsch. In einer humorvollen Mischung aus Vortrag, Lesung und Science Slam stellt Martin Buchholz am 29. November sein erstes Buch vor, in dem er einige Missverständnisse zum Thema Energie beleuchtet und ausräumt. Anhand konkreter Beispiele zeigt der Autor, warum es sich lohnt, Energie als Ganzes zu begreifen. Von vermeintlich hohen Stromrechnungen wird ebenso die Rede sein wie von Problemen einer möglichen Energiewende. Warum soll man eigentlich Energie sparen, obwohl es doch eine Größe ist, die laut erstem Hauptsatz der Thermodynamik nicht mehr und nicht weniger werden kann? Warum ist Wärme weniger wert als Strom, obwohl beides in Kilowattstunden gemessen wird? Und warum hat noch niemand ein „Perpetuum mobile“ erfunden? Eine Maschine, die ohne Energiezufuhr ewig läuft, würde doch viele unserer Probleme schlagartig lösen können? Was die sogenannte Entropie mit all dem zu tun hat, verrät der Diplom-Ingenieur dem Publikum ebenfalls. Mit offenen Fragen muss niemand gehen: Die Besucher des Energiecafés sind auch dieses Mal wieder herzlich eingeladen, sich einzubringen und mitzudiskutieren.

Martin Buchholz arbeitet am Institut für Thermodynamik der Technischen Universität Braunschweig und vermittelt Wissenschaft für Groß und Klein. Er ist Science Slammer der ersten Stunde und hält bundesweit Vorträge zum Thema Energie. Moderiert wird der Abend von Dr. Karen Minna Oltersdorf, Geschäftsführerin der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.


zur Startseite