Wieder über 1.000 Corona-Neuinfektionen und sechs Todesfälle

Für die gesamte Region gesehen, geht die Inzidenz im Wochenvergleich weiter zurück. In mancher Stadt und manchem Landkreis sieht dies allerdings anders aus.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Donnerstag liegt die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region nach Angaben des Robert-Koch-Institutes bei 393,6. Das ist etwas mehr als gestern (379,7), aber weniger als vor einer Woche (402,4). Dieser Trend zeigt sich auch in Bund und Land, allerdings auf niedrigerem Niveau. In Niedersachsen liegt der Wert heute bei 357,1 (gestern 350,8 / Vorwoche 371,4), deutschlandweit bei 314,2 (311,8 / 354,5).


Lesen Sie auch: Regionale Inzidenz sinkt weiter


Für die Region werden heute 1.045 Neuinfektionen und sechs Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Das sind klar mehr als vor einer Woche (859 / 2). Allerdings wird das Bild etwas dadurch verfälscht, dass am gestrigen Mittwoch im Landkreis Peine keine Fälle gemeldet wurden und der Wert daher heute entsprechend höher ist. Mit 264 neuen Fällen hat man den höchsten Wert in der Region. Die Inzidenz springt von gestern 363,7 auf heute 451,3. Zur Vorwoche (461,6) ist dagegen ein leichter Rückgang zu sehen. Es kam auch ein Todesfall hinzu.

Deutlicher Anstieg in Wolfsburg


Die höchste Inzidenz in unserer Region hat allerdings die Stadt Wolfsburg mit 507,1. Dies ist ein leichter Anstieg zu gestern (500,6) und ein deutlicher zur Vorwoche (412,6). 92 Neuinfektionen kamen hinzu. Die meisten Todesfälle (3) werden heute für den Landkreis Gifhorn gemeldet. Bei 160 Neuinfektionen steigt die Inzidenz auf 389,3 (380,3 / 378,0). Im Landkreis Wolfenbüttel ist die Tendenz dagegen positiv. Von 457,4 am vergangenen Donnerstag sinkt die Inzidenz auf gestern 389,6 und heute 382,9. 106 Fälle kamen hinzu. In der Stadt Braunschweig sind es sogar 215. Die Inzidenz steigt zum Vortag (368,8) auf 381,4. Binnen einer Woche ist der Wert aber gesunken (von 433,7).

Relativ stabil, aber mit steigender Tendenz ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Helmstedt. Diese liegt heute bei 375,9 (gestern 374,8 / Vorwoche 369,3). Es kamen 70 Neuinfektionen und ein Todesfall hinzu. Mit der Stadt Salzgitter und dem Landkreis Goslar liegen lediglich zwei Gebiete in unserer Region unter dem Landesschnitt. Die niedrigste Inzidenz hat Goslar mit 315,5 (312,6 / 357,1) bei 73 Neuinfektionen. Salzgitter liegt heute bei 345,6 (347,6 / 349,5). 65 Personen wurden bestätigt positiv getestet, ein infizierter Mensch starb.

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am gestrigen Mittwoch bei 8,3. Das ist etwas höher als am Vortag (8,2), aber deutlich niedriger als in der Vorwoche (9,4). Der Anteil der Corona-Infizierten auf Niedersachsens Intensivstationen betrug gestern 3,5 Prozent (3,6 / 3,9). Laut DIVI Intensivregister befinden sich aktuell elf Patienten auf den Intensivstationen unserer Region, die Corona-positiv sind. Gestern waren es 14, vor einer Woche 13.


zum Newsfeed