Willkommenscafé präsentierte sich beim Tag der Niedersachsen


Sozialministerin Cornelia Rundt am Infostand des Willkommenscafés. Foto: privat
Sozialministerin Cornelia Rundt am Infostand des Willkommenscafés. Foto: privat

Wolfsburg/Wolfenbüttel. Am Samstag, 2. September, präsentierte sich das „Willkommenscafé im Roncallihaus“ im Migrationszelt auf dem Tag der Niedersachsen in Wolfsburg.


Gemeinsam mit zwei Ehrenamtlichen und zwei Geflüchteten informierte Viola Bischoff von der Stabsstelle für Integration über das Café, welches von Diakonie, Caritas, Evangelischer Propstei und Katholischer Kirche sowie der Stadt Wolfenbüttel gemeinsam getragen wird. Es wurden Flyer und Gutscheine für Kaffee oder arabischen Tee, welche im Café einlösbar sind, verteilt. Für die Besucher gab es außerdem die Möglichkeit an einem interaktiven Globus die Herkunftsländer Geflüchteter zu suchen und sich Fragen nach Landessprache, Hauptstädten und Bevölkerungsdichte beantworten zu lassen.

Auch Ministerpräsident Stephan Weil, Sozialministerin Cornelia Rundt, der Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags Klaus-Peter Bachmann und Doris Schröder-Köpf als Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe besuchten im Laufe des Tages den Stand und zeigten sich beeindruckt von der Arbeit des Cafés, welches mittlerweile seit fast zwei Jahren als niedrigschwelliger Treffpunkt für Geflüchtete und Einheimische besteht und in dem etwa 30 Ehrenamtliche aktiv sind.

Alles in allem war es für das Café eine gute Möglichkeit seine Arbeit zu präsentieren und für die beteiligten Geflüchteten ein spannender Einblick in die Veranstaltungskultur in Niedersachsen.


zum Newsfeed