Sie sind hier: Region >

Wito Johann bleibt an der KWG-Spitze



Helmstedt

Wito Johann bleibt an der KWG-Spitze


Gerhard Radeck und Wito Johann bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: Landkreis Helmstedt
Gerhard Radeck und Wito Johann bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: Landkreis Helmstedt Foto: Landkreis Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Seit 1988 leitet Wito Johann bereits die Geschäfte der KWG. Jetzt wurde sein Vertrag als Geschäftsführer bereits zum vierten Mal verlängert. Am Freitag unterzeichnete Johann seinen vorerst letzten Vertrag.
 Eigentlich lief der Vertrag bis 2020, aufgrund von noch vielen laufenden Projekten, hat er sich aber entscheiden, länger zu bleiben.



Der Landrat Gerhard Radeck freut sich, dass sein langjähriger Weggefährte vom Aufsichtsrat einstimmig wieder gewählt wurde.
Johann erklärte, wie schwer es zu Beginn seiner Geschäftsführertätigkeit war. Durch die fehlende Liquidität befand sich die KWG in sehr schwierigem Fahrwasser.
 Trotz demographischen Wandels konnte Johann den Landkreis dennoch zukunftsfähig aufstellen. Die Antwort dafür waren u. a. Altenpflegezentren und betreutes Wohnen im gesamten Kreisgebiet.

Er betont, wie dankbar er dem Aufsichtsrat für den ihm gelassenen Freiraum ist.
 In seiner Geschäftsführertätigkeit ist es ihm gelungen 140 Neubauwohnungen, teilweise im sozialen Wohnungsbau, zu schaffen. 
Insgesamt entstanden in Johanns Tätigkeitszeit 186 neue Wohnungen und Gewerbeeinheiten und eine Pflegeheimerweiterung mit 44 Betten. "Ich freue mich auf die derzeitigen Projekte, die Planung der Edelhöfe und der Brandruine am Langen Wall", betonteJohann.


zur Startseite