Wolfenbüttel

WNBL Hauptrundenknaller in Wolfenbüttel


Foto: Frank Wolters GBR38

Artikel teilen per:

02.02.2015


Wolfenbüttel. Wenn am kommenden Sonntag die WNBL Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel ihr erstes Hauptrundenheimspiel bestreiten, erwartet die Fans in Wolfenbüttel gleich ein richtiger Kracher. Am 8. Februar 2015 um 12:00 Uhr tritt das Team von Headcoach Hanna Ballhaus gegen die Auswahl des Herner TC an.

In beiden Teams treffen viele Spielerinnen aufeinander, die sich bereits aus der U15 kennen. Dort bestritten die Teams des Herner TC und des MTV Wolfenbüttel das Finale um die Meisterschaft im deutschen U15 Basketball. Dieses Finale vor zwei Jahren mußten die Wolfenbüttlerinnen nach hartem Kampf an die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet abgeben.

Doch heute sind die Voraussetzungen anders. Braunschweig/Wolfenbüttel durfte im vergangenen JAhr WNBL Finalturnierluft schnuppern, Herne schied vorher aus.

Das Team aus Herne steht nach zwei Vorrundenniederlagen gegen den TSV Hagen 1860 auf Tabellenplatz drei, die Regio38 Mädels nach nur einer einer Niederlage gegen den TuS Lichterfelde auf Platz zwei.

Die Zuschauer dürfen sich auf ein sehr hart umkämpftes Match freuen, in dem sich keines der Teams etwas schenken wird. Spannung ist vorprogramiert.

Beide Teams beendeten den ersten Hauptrundenspieltag mit einem Sieg. Herne gewann deutlich mit 63:48 gegen das Team der SG ALBA/BG 2000 Berlin, wobei im Herner Team insbesondere Jenny Strozyk (17 Punkte) und Louisa Oleyniczak (12 Punkte) herausstachen.

Unsere Girls Baskets taten sich bei ihrem Auftaktspiel in Neuss sehr schwer. Nach einem teils sehr zerfahrenen und qualitativ nicht sehr hochklassigem Spiel sicherte sich das Team einen Arbeitssieg mit dem Endstand 54:61 aus Sicht der Rheinländerinnen. Das Ballhausteam sicherte sich in dieser Begegnung das erste Viertel mit 7:15, musste das zweite Viertel deutlich mit 23:9 hergeben, um sich dann nach der Pause langsam wieder heran zu kämpfen. Das dritte Viertel gewannen die Girls Baskets 14:17 und das letzte Viertel wieder etwas deutlicher mit 10:20.
Topscorer der Partie war Leonie Rosemeyer mit 19 Punkten (drei Dreipunktwürfe), vor Theresa Simon mit 17 Punkten.

Maileen Baumgardt verzeichnete 9 Punkte, Geburtstagskind Antonia Rennspieß 6 Punkte,Anelia Draganova und Nina Rosemeyer je vier Punkte und Morgana Sohn 2 Punkte. Henriette Höfermann, Antonia Meiswinkel, Merle Roosch und Lena-Sophie Wolters blieben die Treffer in diesem Spiel verwehrt.

Es verspricht spannend zu werden am kommenden Wochenende. Das Team freut sich auf viele Fans, die die Sporthalle am Landeshuter Platz in Wolfenbüttel zum Beben bringen.
Der Eintritt ist frei.


zur Startseite