whatshotTopStory

Wochenende? Feiertag? Wir sind da. 15 Jahren Krisendienst


Manfred Grotzke, Mitarbeiter des AWO Psychiatriezentrums. Foto: Rüdiger Behrens
Manfred Grotzke, Mitarbeiter des AWO Psychiatriezentrums. Foto: Rüdiger Behrens

Artikel teilen per:

20.10.2016

Wolfsburg. Anlässlich dieses 15-jährigen Jubiläums fand am Mittwoch im Hallenbad – Kultur am Schachtweg eine Festveranstaltung statt, gibt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung bekannt.



Angehörige, PsychiatrieErfahrene und professionelle Helfer feierten: Rückblickend und gemeinsam diskutierend wie der Krisendienst fortentwickelt werden könne. Dabei hätte Gewissheit bestanden, dass der Wochenendkrisendienst weiter ein fester Bestandteil der Hilfsangebote des Sozialpsychiatrischen Dienstes bleiben müsse. Den Rahmen dieses Jubiläums bildet die Themenwoche „Über Leben – reden“. Das Kino im Hallenbad zeigt fünf Filme, die die Möglichkeit, nicht mehr Leben zu wollen, zum Thema machen.
Seit 2001 hat der Sozialpsychiatrische Dienst der Stadt Wolfsburg für seine Bürgerinnen und Bürgern in Kooperation mit dem AWO Psychiatriezentrum außerhalb seiner regulären Öffnungszeiten einen Wochenend- und Feiertagskrisendienst. Ein Krisenteam mit langjähriger Erfahrung in der gemeindepsychiatrischen Arbeit böte Hilfe an, Krisensituationen zu klären und Wege aus der Krise zu finden. Kontakt zum Krisendienst: Telefonnummer: 05361/28-2040, freitags 12:00 Uhr bis 16:30 Uhr, samstags und sonntags sowie feiertags 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


zur Startseite