Wolfenbüttel

Wochenmarkt in der Elmstadt startet wieder durch

Schöppenstedt lockt mit „süßen Dingern“ und „scharfen Teilen“

Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Archiv

Artikel teilen per:

09.09.2020

Schöppenstedt. Was macht einen Marktplatz zum Marktplatz? Richtig ein Wochenmarkt. Und endlich, nach baulicher Neugestaltung und coronabedingter Zwangspause, findet wieder regelmäßig ein Wochenmarkt in Schöppenstedt statt.


Selbstverständlich unter den geltenden Hygienebedingungen. Ab sofort locken immer freitags von acht bis 14 Uhr die verschiedensten Stände. Neben altbewährten wie Eiern und Bekleidung gibt es jetzt auch handgemachte Käsekuchen von der Cheesecake Manufaktur. Neben diesen „süßen Dingern“, werden auch noch Buttermilchwaffeln und Kaffeespezialitäten angeboten. Wer es lieber herzhafter mag, der kommt im Herbst am Solferinostand mit Hausmannskost und frischen Suppen sicherlich auf seine Kosten. Es fehlt noch Pep in der Kürbis-Ingwer-Suppe? Kein Problem! Am Dudel-Gewürzstand ist garantiert für jeden etwas dabei. Dort gibt es auch Bollchen und verschiedene Teemischungen.

Die handgemachte Mettwurst von Edeka Dierker kann gleich mit einem scharfen Messer am neuen Messerstand von Bernhard Hofmayer aufgeschnitten werden. Neben seinen eigenen „scharfen Teilen“ schärft er auch gerne die stumpfen Klingen der Besucher. So eine bunte Mischung gab es lange nicht in Schöppenstedt. Das Team der Samtgemeindeverwaltung freut sich aber auch weiterhin über neue Marktbeschicker. Eulen- und Spiegelstände natürlich bevorzugt. Süß, sauer, scharf, heiß und schön bunt, Till hätte bestimmt seine Freude an so einem Markt!


zur Startseite