whatshotTopStory

Wölfe immer öfter in Gifhorn zu Besuch

von Bernd Dukiewitz


In Gifhorn sind Wölfe unterwegs. Foto: Pixabay
In Gifhorn sind Wölfe unterwegs. Foto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

23.12.2016

Gifhorn. Bei den Menschen rufen sie oft Angst hervor - Wölfe. Dabei sind die Jäger meist sehr scheu und belästigen den Menschen nicht. In Gifhorn werden Wölfe in letzter Zeit immer öfter gesichtet.


"Die Wölfe sind an sich sehr scheu. Der Mensch muss keine Angst haben, da sich die Tiere normalerweise von einem fern halten", berichtet Joachim Remitz von der Revierförsterei Barnbruch. "Momentan haben wir zwar fast jeden Tag Berichte über Sichtungen im Zusammenhang mit Wölfen, aber es sind nicht immer welche. Manchmal ist es auch nur ein Fuchs, der Wild gerissen hat".

Menschen müssen sich nicht sorgen


Über den Bestand wollte Remitz nicht spekulieren: "Das wäre absolut geraten. Auch ob es hier mal ein Rudel geben wird, ist Spekulation. Was man jedoch sagen kann ist, dass die Populationen in Niedersachsen zunehmen und auch hier in Gifhorn". Belegen lässt sich das unter anderem an den Rissen der Tiere. "Primär werden Wildtiere im Wald erlegt. Aber wenn Tiere in Haltung nicht richtig gesichert sind, dann reißt ein Wolf auch diese Mal. Das ist zum Beispiel im November mit einigen Schafen passiert. Da ist der Wolf durch einen unbezäunten Fluß gekommen", so Remitz.

Für den unerwarteten Kontakt mit Wölfen hat Remitz noch Tipps: "Man sollte versuchen, sich zurückzuziehen, wenn es der Wolf nicht schon selbst getan hat. Sollte er wider Erwarten doch auf einen zukommen, dann bemerkbar machen und laut sein".


zur Startseite