Sie sind hier: Region >

Wohnmobile voll im Trend: Braunschweig ganz vorne dabei



Wohnmobile voll im Trend: Region ganz vorne dabei

Braunschweig belegt laut einer Analyse Rang 16.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

Region. Wohnmobile sind voll im Trend: In den vergangenen fünf Jahren sind die Wohnmobil-Zulassungszahlen in Deutschland um 50 Prozent angestiegen. Doch in welcher deutschen Stadt sind Wohnmobile eigentlich am beliebtesten? Dieser Frage ist das Team von Goldenstein Rechtsanwälte auf den Grund gegangen und hat dafür insgesamt mehr als 48 Millionen Zulassungsdaten aus den 40 größten deutschen Städten sowie allen Bundesländern analysiert. Auch in Braunschweig sind viele Wohnmobile unterwegs.



Bundesweit kommen rund 14 Wohnmobile auf 1.000 zugelassene Personenkraftwagen. Mit Abstand am höchsten liegt diese Quote in Kiel (29,5) und Freiburg (28,8). In der norddeutschen Hafenstadt sind 3.307 von 112.203 zugelassenen Personenkraftwagen Wohnmobile. In Freiburg gibt es 2.733 Wohnmobile und insgesamt 94.910 zugelassene PKW. Komplettiert wird die Top Fünf der deutschen Wohnmobil-Hochburgen durch Lübeck (20,5), Hamburg (19,4) und Münster (19,1). Braunschweig liegt in der Städte-Analyse auf Rang 16. Hier sind 1.762 Wohnmobile zugelassen. Insgesamt sind in der Löwenstadt 142.933 Autos angemeldet. In der Region Hannover und Umgebung sind insgesamt 8.276 Wohnmobile zugelassen.

Besonders viele Wohnmobile wurden hingegen in Schleswig-Holstein (25,8), Hamburg (19,4), Niedersachsen (16,1), Bayern (13,6), Baden-Württemberg und Bremen (jeweils 13) zugelassen. Insgesamt gibt es in diesen sechs Bundesländern 372.433 Wohnmobile und somit mehr als 70.000 Reisemobile mehr als in den restlichen zehn deutschen Bundesländern.



“Wohnmobile sind in Deutschland extrem beliebt und die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch einmal verstärkt. Unsere Analyse zeigt, dass Wohnmobile vor allem in Nord- und Süddeutschland gern gekauft werden. Kiel und Freiburg sind eindeutig Deutschlands Wohnmobil-Hochburgen! In den neuen Bundesländern scheint der Camper-Trend hingegen noch nicht voll angekommen zu sein", so Claus Goldenstein, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei Goldenstein.


zum Newsfeed