Braunschweig

Wohnpark am Wall feiert seinen 30. Geburtstag


Der Wohnpark am Wall. Foto: Margarethenhof Gruppe
Der Wohnpark am Wall. Foto: Margarethenhof Gruppe

Artikel teilen per:

22.06.2017

Braunschweig. Mit der Fotoausstellung „Architektur – Alt – Neu in Braunschweig“ von Andreas Bormann wird im Wohnpark am Wall der 30. Geburtstag der Senioreneinrichtung begangen. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 22. Juni, um 17 Uhr im Wohnpark am Wall eröffnet und ist bis zum 10. August zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.


Betreiber des Wohnparks am Wall ist seit 2003 die in Krefeld ansässige Margarethenhof Gruppe, die deutschlandweit aktuell 13 Seniorenzentren führt und zur Dorea GmbH gehört, einem der größten Pflegeunternehmen in Deutschland. „Das ist für uns natürlich ein Grund zu feiern“, sagt Sabine Hamann, Leitung des Wohnparks am Wall. „Deshalb haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht und laden alle Interessierten zu einer Kunstausstellung in unser Haus ein.“ Unter dem Titel „Architektur – Alt – Neu in Braunschweig“ werden Fotografien des Künstlers Andreas Bormann gezeigt. Diese befassen sich mit Architekturbeispielen der Stadt und zeigen architektonische Alt-Neu-Begegnungen.Bei der Eröffnung wird Fotograf Andreas Bormann durch die Schau „Architektur – Alt – Neu in Braunschweig“ führen, musikalisch wird die Veranstaltung von Peter Stoppok begleitet. „Wir freuen uns sehr, diese Ausstellung in unserem Haus zu haben. Es ist ein besonderes Event zu einem besonderen Anlass“, betont Sabine Hamann.

Weitere Veranstaltungen


Sie weist auch auf weitere Programmpunkte im Wohnpark am Wall im Juni hin. Dazu gehört beispielsweise die Teilnahme am „Tag der Senioren“ am 9. Juni auf dem Platz der Deutschen Einheit, dem Domplatz und Vor der Burg in Braunschweig. Die Veranstaltung bietet neben vielfältigen Informationsmöglichkeiten ein interessantes und unterhaltsames Begleitprogramm. Den Wohnpark am Wall finden die Besucher im Zelt „Partner im Alter“ auf dem Platz der Deutschen Einheit. Neben der vollstationären Pflege stehen im Wohnpark am Wall das betreute Wohnen und der dazugehörige Aktivtreff, die ambulante Pflege, die Kurzzeitpflege und das Service-Wohnen im Mittelpunkt.

Die Einrichtung verfügt über 171 unterschiedlich große Wohnungen mit Balkon sowie 39 Betten im Pflegebereich. „Wir verstehen Pflege immer als Aufgabe von Menschen für Menschen. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir ihnen das Leben in unserer Einrichtung so angenehm wie möglich machen. Wir konzentrieren uns darauf, durch zahlreiche kulturelle, sportliche und andere Unterhaltungsprogramme soviel Teilhabe und Lebensqualität wie möglich für unsere Bewohner zu schaffen – ganz so, wie es jedem Einzelnen angemessen ist“, sagt Brigitte Wellens, Geschäftsführerin der Margarethenhof GmbH.


zur Startseite