Sie sind hier: Region >

Wohnungen und Kita sollen auf dem Tennisgelände entstehen



Wolfsburg

Wohnungen und Kita sollen auf dem Tennisgelände entstehen

von Julian Bergmeier


Auf dem Gelände des jetzige "Tennisclub Wolfsburg" sollen Wohnhäuser und eine Kita entstehen. Foto: Julian Bergmeier
Auf dem Gelände des jetzige "Tennisclub Wolfsburg" sollen Wohnhäuser und eine Kita entstehen. Foto: Julian Bergmeier

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am gestrige Donnerstag stellte die Verwaltung im Ortsrat Mitte-West ihren Plan für das Gelände des ehemaligen Tennisvereins Grün-Gold an der Röntgenstraße vor.



Christine Scheve aus dem Bereich Stadtplanung gab einen Einblick in die Pläne, die die Stadt mit dem 3,6 Hektar großen Vereinsgelände hat. Westlich grenzt das Areal andie Albert-Schweizer-Straße und die Röntgenstraße, im Norden an die Waldflächen des Klieversbergs und im Osten die Grünflächen entlang der Braunschweiger Straße. Derzeit umfasst das Gelände 14 Tennisplätze, von denen aber nur noch einige genutzt werden. Dazu kommt eine Halle und das denkmalgeschützte Vereinsheim.

Arten- und Naturschutz von großer Bedeutung


Auf einem Teil des Geländes will die Stadt nun Wohnungen sowie eine Kita bauen. Die Zahl der Tennisplätze soll reduziert werden, das Clubhaus und die Hallebleiben aber erhalten. "Der Arten- und Naturschutz wird bei diese Vorhaben vongroßer Bedeutung sein", so Scheve. Auch die Verkehrsanbindung an die vielbefahrene Braunschweiger Straße wird bei der Planung berücksichtigt werden müssen. Einen genauen Zeitplan könne man noch nicht nennen, so Scheve, es werde aber "ein langwieriges Verfahren werden."


Ortsratsmitglied Velten Huhnholz (PUG) äußerte den Wunsch, die geplanten Wohnungsgebäude mit Rücksicht auf die umliegenden Nachbarn nicht zu hoch zu bauen.




zur Startseite