whatshotTopStory

Wolfenbüttel-App - Über 4.000 Downloads in einem Jahr

von Anke Donner


Die Wolfenbüttel App gibt einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Foto: Jan Borner
Die Wolfenbüttel App gibt einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

22.03.2017

Wolfenbüttel. Seit einem Jahr gibt es die App für Wolfenbüttel. Nun, ein Jahr nach der Veröffentlichung, zieht die Stadt Wolfenbüttel auf Bitte von regionalHeute.de ein Fazit. Bisher wurde die Application 4.227 Mal heruntergeladen.



"Damit kommen wir unserem selbsternannten Ziel, bis Ende 2017 rund 5.000 Nutzende zu erreichen, immer näher. Das Ziel basiert auf einer Bachelorarbeit eines Ostfalia-Studenten, der im Jahr 2015 die App-Nutzerzahlen unterschiedlicher Städte ausgewertet hat. Mit rund zehn Prozent der Einwohner würden wir im oberen Drittel der verglichenen Städte-Apps rangieren", teilte Stadt-Sprecher Thorsten Raedlein auf Nachfrage mit.

In den vergangenen zwölf Monaten - das erste größere Update gab es im Mai 2016 - habe das Hauptaugenmerk zunächst auf den Verbesserungen im Detail gelegen. So seien deutliche Verbesserungen der Ladezeiten in Verbindung mit der Datenbank über Updates erzielt worden. Neu war zu diesem Zeitpunkt die Augmented-Reality-Ansicht in der Karte sowie die Möglichkeit, Inhalte via Facebook und Twitter zu teilen. Für Familien bot die App ab diesem Zeitpunkt als Spiel eine Schnitzeljagd durch die Stadt mit vielen spannenden Stationen an und für die Erwachsenen gab es eine „Kräuterüberraschung“ zu entdecken. Weitere Detailverbesserungen sollen im Laufe der nächsten Monate folgen.


Mit der App ist auch eine Schnitzeljagd durch die Lessingstadt möglich. Foto: Anke Donner



"Natürlich greifen wir auch Hinweise von unseren Nutzern auf. So wird derzeit der Bereich Veranstaltungskalender überarbeite und mit dem nächsten geplanten Update Ende April oder Anfang Mai „ausgeliefert“", so Raedlein. Aber auch einige Neuheiten sollen dann in der App zu finden sein: Der Bereich Handel, verschiedene Spaziergänge sowie als besonderer Höhepunkt die Erlebnisführung „Lessing lebt!“ sollen künftig Bestandteil der App sein. Außerdem arbeiten Stadt und Entwickler gerade an einer neuen Bildschirmoberfläche, die zeitgleich oder in einem zweiten Schritt im Mai/Juni eingeführt werden soll. "Selbstverständlich geht es auch danach weiter. Wir haben noch viele Ideen für neue Bereiche innerhalb der App. Sowohl für die Entwickler, als auch die Nutzer wird es nicht langweilig", schließt Thorsten Raedlein ab.

Zur App:


Die Wolfenbüttel App gibt einen Überblick mit zum Teil ausführlichen Informationen über Wolfenbüttels Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten, über Kulturangebote, Stadtführungen und Veranstaltungen. Auch das nächstliegende Café oder Restaurant lässt sich mit der App schnell finden und für Touristen gibt es eine Übersicht von Übernachtungsmöglichkeiten. Wie Björn Reckewell vom Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus erklärt, richtet sich die neue Anwendung sowohl an Touristen, als auch an Einheimische, die mit der App auf dem Smartphone oder dem Tablet ihre Stadt ausführlich erkunden können.


zur Startseite