whatshotTopStory

Wolfenbüttel: Das waren die Themen der Woche

von Robert Braumann


B79 Strommast Einsatz Rettungsdienst Foto: Werner Heise
B79 Strommast Einsatz Rettungsdienst Foto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

31.07.2016




Wolfenbüttel. Im redaktionellen Wochenrückblick stellen wir die bewegendsten und interessantesten Berichte der abgelaufenen Woche noch einmal vor.

Der regionalHeute.de-Rückblick fasst die Ereignisse der Woche vom 25. bis 30. Juli zusammen – ausgewählt von der regionalHeute.de-Redaktion. Es handelt sich hier um die Berichterstattungen aus der Stadt und dem Landkreis Wolfenbüttel. Klicken Sie sich einfach noch einmal durch die vergangene Woche. Lesen, sehen und hören Sie, was los war. Über einen kurzen Klick auf die Überschriften gelangt man ganz leicht zu den vollständigen Artikeln und zu weiteren Berichten aus der regionalHeute.de-Redaktion. Viel Spaß beim Durchklicken.

Hundekot in Tüten – wollte jemand ein Zeichen setzen?: Wolfenbüttel. Über 20 Plastiktüten, gefüllt mit Hundekot, befanden sich am Sonntag auf dem Grünstreifen an der Lindener Straße. Nun sind die Beutel weg – über die Hintergründe ist nichts bekannt. [image=5e176a8d785549ede64d7472]

RAF-Trio: Polizei weitet Fahndung weiter aus: Wolfenbüttel. Nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter in Cremlingen fehlt weiter jede Spur von den Tätern. Die Ermittler gehen davon aus, dass das RAF-Trio Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette hinter diesem und weiteren Überfällen in Deutschland steckt. Nun wird die Fahndung auch in Richtung der Niederlande gelenkt, berichtet Spiegel Online.


Person bestieg Strommast. Foto: Werner Heise




Erhitzte Gemüter bei Infoabend zur Kita Am Herzogtore: Wolfenbüttel. Mit der Unterstützung der Stadt Wolfenbüttel lud die Volksbank Wolfenbüttel am Mittwochabend zu einer Informations-Veranstaltung in den Konferenzraum der Bank ein. Es sollte über das weitere Vorgehen zum Bau des neuen Volksbank-Gebäudes und der Kita Am Herzogtore informiert werden. Große Unzufriedenheit trat bei den Anwesenden auf.

Strommastkletterer (19) wollte offenbar in den Tod springen: Wittmar/Remlingen. Offenbar in der Absicht sich selbst zu töten, hat ein 19-Jähriger in der heutigen Donnerstagnacht einen Strommast an der Bundesstraße 79 erklommen und damit nicht nur die Rettungskräfte und den Energieversorger, sondern auch den morgendlichen Berufsverkehr beschäftigt.

150.000 Euro für Brandschutzmaßnahme im Schulzentrum Remlingen: Remlingen. Kontinuierlich wurden an den Schulen in Stadt und Kreis in den vergangenen Jahren Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. Eine größere Maßnahme für das Schulzentrum Remlingen steht allerdings noch aus. Mit Kosten in Höhe von rund 150.000 Euro soll in den Neubau einer Außenfluchttreppe investiert werden, erklärt Christiane Hoyer von der Samtgemeinde Elm-Asse auf Anfrage von regionalHeute.de.


Nur ein Stand beim Hornburger Markt. Foto: A. Donner



Hornburg: Ein Markt ohne Stände: Hornburg. Eine Leserin hat sich an die Redaktion gewandt – sie ist traurig über die Entwicklung des Wochenmarkts in Hornburg. Es gäbe nur noch einen Stand am Freitag, das habe mit der eigentlich Idee nichts mehr zu tun. Nach der Sommerpause soll eine Aktion gestartet werden – Marktbeschicker hätten dann die Möglichkeit acht Wochen lang standgebührenfrei den Markt zu testen. Außerdem wolle man weitere Attraktivitäten auf dem Markt bieten, erklärt Andreas Memmert, Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, auf Anfrage unserer Online-Tageszeitung.


zur Startseite