whatshotTopStory

10 Millionen Euro - Wolfenbüttel hat den "teuersten Parkplatz der Welt"


Die Ratsfraktion der Grünen ist nicht einverstanden mit dem Entschluss, den neuen Schlossplatz in der Weihnachtszeit zum Parken freizugeben. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

26.11.2019

Wolfenbüttel. Die Stadtratsfraktion der Grünen in Wolfenbüttel nimmt in einer Pressemitteilung Stellung zum Parken auf dem neugestalteten und erst vor Kurzem wiedereröffneten Schlossplatz in der Weihnachtszeit. Die Grünen sind demnach nicht einverstanden mit der Freigabe als Parkplatz und bezeichnen den neuen Schlossplatz als "teuersten Parkplatz der Welt."


Mit dem Ziel, den Schlossplatz und das Bibliotheksquartier wieder stärker mit der Innenstadt und der Fußgängerzone zu verbinden, wurde 2017 die Neugestaltung des Schlossplatzes beschlossen. Entsprechend der hohen touristischen Bedeutung und der Potentiale des Schlossplatz- und Bibliotheksareals, war die Zielsetzung, sowohl die gestalterische als auch die Aufenthaltsqualität zu verbessern und die Verweildauer von Touristen, Bürgern und Anwohnern zu erhöhen.

Beschluss ohne Notwendigkeit




Der neugestaltete Schlossplatz aus der Luft. Foto: Henning Kramer (Aerial360) / Stadt Wolfenbüttel



Ende November 2019 beschließt der Verwaltungsausschuss nun mehrheitlich und ohne wirkliche Notwendigkeit, den Schlossplatz wenige Wochen nach seiner Fertigstellung in einen Großparkplatz zu verwandeln. Damit erweisen die dafür Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung dem Schlossplatz einen Bärendienst. Gerade noch hat die Verwaltung mit einer Plakatkampagne darauf aufmerksam gemacht, dass nur in den gekennzeichneten Flächen an der südlichen Platzseite geparkt werden darf. Und nun die Rolle rückwärts in einer Phase, in der die Neugestaltung langsam auf eine breitere Akzeptanz stoße.

Eine Rolle rückwärts


Auch verkehrspolitisch sende die Verwaltung das völlig falsche Signal. Zur Erinnerung: In der Vorweihnachtszeit 2018 standen auf dem Schlossplatz keine Parkplätze zur Verfügung und das Parkhaus sei geschlossen gewesen. Und es habe trotzdem funktioniert. Es gebe in Wolfenbüttel zahlreiche kostenlose Stellplätze am Rande der Altstadt, die fußläufig zu erreichen seien, zum Beispiel beim Cinestar oder auf dem Spinnereiparkplatz. Wenn abends und am Wochenende die Parkplätze beim Landratsamt genutzt werden können, warum dann nicht auch die des riesigen Parkplatzes am Finanzamt? Es bestehe also überhaupt keine Notwendigkeit für diesen Beschluss, vielmehr habe die Stadt Wolfenbüttel damit gute Chancen auf einen prominenten Sendeplatz in der HeuteShow oder bei Extra3 - für den teuersten Parkplatz der Welt!


zur Startseite