15 Jahre Pink: Freiwilligenagentur sagt Danke

Nach 15 Jahren im Amtszeit übergibt Thomas Pink sein Amt als Bürgermeister Wolfenbüttels am kommenden Montag an Ivica Lukanic. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport übergab des scheidenden Hauptverwaltungsbeamten nun ein "Dankeschön".

Thomas Pink mit seinem Geschenk von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport.
Thomas Pink mit seinem Geschenk von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport. Foto: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V.

Wolfenbüttel. Bis zum kommenden Montag ist Thomas Pink noch Bürgermeister von Wolfenbüttel. Dann übergibt er nach 15 Jahren Amtszeit sein Amt an Ivica Lukanic. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport nimmt das zum Anlass, um Pink für seine Arbeit zu danken. Wie die Agentur in einer Pressemitteilung berichtet, übergaben sie dem scheidenden Bürgermeister Wolfenbüttels nun ein Bild.


Seit dem 1. November 2006 ist Thomas Pink Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel. Da in diesen Tagen seine Amtszeit abläuft, nutzte die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. am 27. Oktober die Gelegenheit, sich von ihm als Amtsinhaber zu verabschieden und überreichte ihm das Bild, mit dem er sich im letzten Jahr an der durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderten Ausstellung „Gesichter der Demokratie“ beteiligt hatte. „Wir leben zurzeit in Deutschland in einem der besten Systeme in der Welt“, lautete sein Statement damals. „Es ist daher für mich unbegreiflich, dass einige unverbesserliche Zeitgenossen Hass, Spaltung, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit säen. All denen muss sich die gesamte Gesellschaft mit allen demokratischen Mitteln und mit Macht entgegenstellen.“

Astrid Hunke, die Leiterin der Agentur, sprach ihm, auch im Namen des Vorstands der Freiwilligenagentur, ihren Dank für die gute Zusammenarbeit und für seinen unermüdlichen Einsatz für demokratische Werte aus: „Diese Arbeit wird immer wichtiger. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei auch weiterhin zur Verfügung stehen.“ Herr Pink betonte, dass er dieses Engagement auch nach seiner Amtszeit – nun freier und unabhängiger – fortführen werde und dankte auch Frau Hunke und den Mitarbeitern der Freiwilligenagentur für ihre wertvolle Arbeit.


zum Newsfeed