57 Neuinfektionen und ein Todesfall: Werte der Region steigen weiter an

Seit gestern ist die Inzidenz der Region von 65,3 auf 67,8 gestiegen und hat damit noch einmal einen Sprung nach oben gemacht.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Auch am heutigen Montag gehen die Inzidenzen in den Städten und Kreisen der Region weiter nach oben. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der Region liegt heute bei 67,8 und damit über dem Landesdurchschnitt von 59,9 (58).


Laut Robert-Koch-Institut gab es 308 Neuinfektionen in Niedersachsen, davon 57 in der Region. Aktuell führen die Städte Salzgitter mit einer Inzidenz von 111,7 (100,1) und Wolfsburg mit 109,0 (107,4) die Werte in Niedersachsen an. Im Landkreis Wolfenbüttel ist die Inzidenz von 20,1 am Sonntag auf 25,1 am heutigen Montag gestiegen. Ebenfalls angestiegen ist der Wert im Landkreis Gifhorn von 63,2 am Sonntag auf 67,1 am heutigen Montag.

Gesunken sind die Werte in Braunschweig auf 62,4 (64) und im Landkreis Peine von 80,4 auf 79,5. Unverändert bleibt die Inzidenz in den Kreisen Goslar (48,3) und Helmstedt (39,3).

In der Region gab es 57 Neuinfektionen. Diese verteilen sich auf Peine (20), Wolfenbüttel (15), Salzgitter (12), Gifhorn (7), Wolfsburg (2) und Braunschweig (1). Es gab in Niedersachsen einen neuen Todesfall, dieser wurde laut RKI aus Peine gemeldet.


zum Newsfeed