Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

686 Neuinfektionen - Inzidenz der Region weiter fallend



686 Neuinfektionen - Inzidenz der Region weiter fallend

Im Vergleich zur Vorwoche sind alle Inzidenzen in den Kreisen und Städten der Region um etwa 200 Punkte und mehr gesunken.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Der positive Trend bei den Infektionszahlen setzt sich auch am heutigen Samstag fort. Die 7-Tage-Inzidenz in unserer Region ist nach Angaben des Robert-Koch-Institutes demnach auf 437,64 (Gestern 456,06/ Vorwoche 677,8) gesunken. Niedersachsenweit liegt sie heute bei 425,4 (451,0/ 630,9). Bundesweit geht die Inzidenz runter auf 417,2 (432,2/ 578,1). In ganz Niedersachsen gab es 4.335 Neuinfektionen und acht Todesfälle. 686 Neuinfektionen fallen auf die Region. Neue Todesfälle hat es im Braunschweiger Land nicht gegeben.



Lesen Sie auch: Inzidenz der Region sinkt deutlich unter 500er-Marke


Im Vergleich zur Vorwoche sind alle Inzidenzen in den Kreisen und Städten der Region um etwa 200 Punkte und mehr gesunken. In Braunschweig wurden 186 Neuinfektionen gezählt und die Inzidenz sinkt hier weiter, auf nun 465,9 (483,6/ 745,9). Die Inzidenz im Landkreis Wolfenbüttel geht ebenfalls weiter runter und liegt an der 500er-Marke, bei 500,2 (507,7/ 728,9). 77 Neuinfektionen zählt man hier. Ähnliches auch im Landkreis Peine, in dem auch die 500er-Marke erreicht wird. Mit 509,4 (560,2/ 759,7) misst man hier immer noch die höchste Inzidenz der Region. 94 Peiner sind jetzt neu infiziert.



400er-Marke ganz nah


Im Landkreis Helmstedt haben sich 49 Personen neu mit dem Virus infiziert und der Inzidenzwert sinkt knapp an die 400er-Marke, auf derzeit 406,5 (454,6/ 617,4). In Salzgitter sinkt der Wert ebenfalls und liegt derweil bei 428,4 (451,5/ 708,6). 45 Stahlstädter haben sich das Virus neu eingefangen. Im Landkreis Goslar sinkt der Inzidenzwert weiter auf jetzt 421,7 (429,9 / 722,4) und liegt somit fast 300 Punkte unter dem Vorwochenwert. 59 Personen haben sich neu angesteckt. Gleiches auch im Landkreis Gifhorn. Hier sinkt die Inzidenz auf 370,1 (383,1/ 565,4) und es gab 99 Neuinfektionen.


Lesen Sie auch: Lauterbach: Lockdown nur bei neuer gefährlicher Variante


In Wolfsburg wird weiterhin die niedrigste Inzidenz gemessen. Sie steigt im Vergleich zum Vortag jedoch wieder und setzt damit das Hin und Her der letzten Tage fort. Im Vergleich zur Vorwoche geht sie aber um fast 180 Punkte runter auf jetzt 398,9 (377,9/ 574,1), wobei sich 77 Personen angesteckt haben.

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz sank am Freitag auf 11,4 (11,7/ Vorwoche 13,2), was deutlich unter dem Vorwochenwert liegt. Der Wert der Intensivbettenbelegung stieg leicht auf 4,4 (4,3/ 4,6). Auf den Intensivstationen in unserer Region befinden sich laut DIVI 15 Personen mit einer Corona-Infektion. Vor einer Woche waren es zehn. Von diesen werden derzeit neun invasiv beatmet.


zum Newsfeed