Ab morgen: Salzdahlumer Straße wird zur Einbahnstraße


Ab morgen kommt es zu Einschränkungen auf der Salzdahlumer Straße. Foto: Archiv
Ab morgen kommt es zu Einschränkungen auf der Salzdahlumer Straße. Foto: Archiv

Wolfenbüttel. Morgen ist es soweit: In Höhe des Neubaugebietes „südlich Salzdahlumer Straße“ werden die Einmündungen in die Straßen „Zum Gärtnerland“ und „Am Sonnenhang“ ausgebaut.


Zusätzlich wird auf der Salzdahlumer Straße eine neue Querungshilfe errichtet und die Nebenanlagen (Gehwege, Parkstreifen) werden teilweise erneuet oder umgestaltet, teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.

Um die Arbeiten durchführen zu können, wird die Salzdahlumer Straße voraussichtlich bis zirka Ende Juli zwischen der Einmündung „Am Walde“ bis etwa in Höhe der Ostfalia Hochschule als Einbahnstraße in östliche Richtung (in Richtung Atzum) ausgewiesen. Ein Befahren der Salzdahlumer Straße aus dem Bereich Salzdahlum/Atzum kommend zum Neuen Weg (B 79) ist daher nicht möglich. Eine Umleitung wird von der Salzdahlumer Straße über die Jahnstraße und die Kleine Breite zum Neuen Weg ausgeschildert.

Nahversorgungszentrum weiterhin erreichbar


Das Nahversorgungszentrum an der Einmündung Neuer Weg/Salzdahlumer Straße bleibt wie gewohnt erreichbar und kann auch in Richtung Neuer Weg verlassen werden. Das Baugebiet „südlich Salzdahlumer Straße“ und die Straßen „Am Walde“ und „Am Lecheln Holze“ können aufgrund der Einbahnstraßenregelung nur vom Neuen Weg kommend angefahren werden. Die Einmündungen „Zum Gärtnerland“ und „Am Sonnenhang“ werden je nach Bautätigkeit nacheinander voll gesperrt. Eine Zu- und Ausfahrtsmöglichkeit über die Salzdahlumer Straße bleibt immer bestehen.

Kurze Vollsperrung


Mitte/Ende Juli kommt es im Zuge des Fahrbahndeckeneinbaus voraussichtlich an einem Tag in den frühen Morgenstunden zu einer zwei- bis dreistündigen Vollsperrung der Salzdahlumer Straße. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig mitgeteilt.

Die Arbeiten haben auch Auswirkungen auf den Personennahverkehr. Die Linien 740 und 798 können die Haltestellen „Fachhochschule“ und „Mittelweg“ stadteinwärts nicht mehr bedienen. Als Ausweichhaltestellen werden die Haltestellen „Jahnstraße“ und „Ungerstraße“ angeboten.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Verkehr