„Aus dem Rahmen": Freiwilligenagentur plant weitere Projekte


Foto: Projektteam

Artikel teilen per:

31.01.2019

Wolfenbüttel. Das Projektteam „Aus dem Rahmen“ von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. möchte im Jahr 2019 mit 20 Jugendlichen neue Projekte starten. Beim Jahresplanungstreffen am 26. Januar 2019 in der Veränder.Bar in Wolfenbüttel wurden Vorschläge von Jugendlichen aus dem Landkreis festgehalten, um daraus Projekte speziell für sie zu schaffen.


„Wer kann besser das Interesse der Jugendlichen wiederspiegeln, wenn nicht die Jugendlichen selbst? Sie sollen das machen, worauf sie wirklich Lust haben und sich darin entfalten.“, wirdBesnik Salihi, Projektkoordinator der Freiwilligenagentur, in einer Pressemitteilng der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. zitiert. Das Angebot seieine Plattform für interkulturelle Öffnung. Im vergangenen Jahr habe das Team ein Basketballturnier auf dem Jugend- und Skaterplatz in Wolfenbüttel mit dem Titel „Sport verbindet“ organisiert. 200 Personen hättendaran teilgenommen. Für den 27. April 2019 seiwieder einsolches Turnier geplant. Dazu kommen neue Aktionen zu den Themen Medien, Sport, Musik und Demokratie. Eine offene Sportgruppe, die sich regelmäßig für sportive Aktivitäten trifft, soll gegründet werden. Parallel soll sich ein Medienteam mit dem Thema Demokratie auseinandersetzen und medial aufbereiten.

Ein weiteres Team produziere Musikstücke zum Thema Vielfalt in unserer Gesellschaft. Diese Songs werden auf diversen Events präsentiert und animieren das Publikum zum Mitmachen. Das Projekt „Aus dem Rahmen“ sucht weitere junge Helfer, die sich aktiv einbringen möchten. Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Weitere Informationen zum Projekt lesen Sie hier: freiwilllig-engagiert.de oder erhalten Sie direkt bei Besnik Salihi in der Freiwilligenagentur: Telefon: 0 53 31 – 90 26 26 oder b.salihi@freiwillig-engagiert.de.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: