whatshotTopStory

Bähr-Immobilie: Nächster Versteigerungstermin am 22. November

von Alexander Dontscheff


Die Bähr-Immobilie in Wolfenbüttel steht zur Zwangsversteigerung.
Kommt jetzt endlich Bewegung in die Sache? Archivfoto: regionalHeute.de Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

21.10.2019

Wolfenbüttel. Nach rund zwei Jahren Stillstand geht es jetzt offenbar endlich weiter. Für die seit acht Jahren leer stehenden ehemaligen Steeneck & Bähr-Immobilien in der Wolfenbütteler Innenstadt wurde ein neuer Zwangsversteigerungstermin anberaumt. Laut dem Internetportal versteigerungspool.de ist es am 22. November dieses Jahres soweit.


Genau wie bei den beiden erfolglosen Versteigerungsterminen im Jahr 2017 wird es dieses Mal wieder zwei getrennte Verfahren geben. Zum einen geht es um fünf Geschäftshäuser (Lange Herzogstraße 34, 36 und 38 sowie Neue Straße 15/16). Dieser Komplex wird mit einem Verkehrswert von insgesamt 1.240.000 Euro gehandelt. Zum anderen betrifft es ein Wohn- und Geschäftshaus in der Langen Herzogstraße 35 mit einem Wert von 350.000 Euro.

Im ersten Verfahren 2017 hatte es keine Gebote gegeben, im zweiten nur ein einziges Gebot für das Hausin der Langen Herzogstraße 35. Die für die Versteigerung verantwortlicheNord LB hatte daraufhin die einstweilige Einstellung der Verfahren beantragt, da man kein Interesse daran hatte, das Objekt einzeln zu verkaufen und das Gebot unter der7/10-Schwelle gelegen hatte. Dies war im Oktober 2017. Seitdem hat sich nichts getan in diesem Fall.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/baehr-immobilie-wann-geht-es-endlich-weiter/

https://regionalwolfenbuettel.de/baehr-immobilie-auch-zweite-zwangsversteigerung-ergebnislos/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite