whatshotTopStory

Befürchtung bestätigt: Bohrungen bei laufendem Kita-Betrieb

von Alec Pein


Vorne wird gespielt, im Hintergrund gebohrt: Die Befürchtungen des Elternrates der Kita Am Herzogtore bestätigen sich und es wird früher als gedacht mit den Arbeiten  zum Erweiterungsbau der Volksbank angefangen. Foto: privat
Vorne wird gespielt, im Hintergrund gebohrt: Die Befürchtungen des Elternrates der Kita Am Herzogtore bestätigen sich und es wird früher als gedacht mit den Arbeiten zum Erweiterungsbau der Volksbank angefangen. Foto: privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

28.06.2016




Wolfenbüttel. Der Elternrat der Kita am Herzogtore hatte es befürchtet und nun scheint es zur Tatsache geworden zu sein: Die Volksbank Wolfenbüttel/Salzgitter hat bereits bei laufendem Kita-Betrieb lautstarke Bohrungen durchführen lassen. In einer Pressemitteilung äußert Bürgermeister Thomas Pink deutliche Worte des Missfallens, formell wurden weitere Maßnahmen von der städtischen Baubehörde bis zum Ende der Woche untersagt.

Auf Anfrage von regionalHeute.de (regionalHeute.de berichtete) sagten sowohl Stadt als auch Volksbank vor genau einer Woche, dass das Baugenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen sei. Volksbank Vorstandssprecher Ernst Gruber teilte in seiner Antwort mit, es würde noch kein konkreter Termin zum Baubeginn genannt werden können.

Am Montag fanden allerdings doch schon Bauarbeiten in Form von Bohrungen auf dem Kitagelände statt - während des laufenden Betriebes und zur Schlafenszeit der unter Dreijährigen. Das teilte der Elternrat gegenüber regionalHeute.de in einem Schreiben mit. Die Volksbank Salzgitter/Wolfenbüttel war für eine Stellungnahme zum aktuellen Geschehen bis jetzt nicht zu erreichen.

„Wir fühlen uns getäuscht durch das wenig sensible Auftreten unseres Ansprechpartners bei der Volksbank und haben daher sämtliche Arbeiten auf dem Kindergartengrundstück bis zum Ende dieser Woche untersagt. Danach werden wir alle weiteren Schritte in enger Abstimmung mit dem Volksbank-Vorstand abstimmen. Sehr wichtig ist uns hierbei vorrangig ein möglichst störungsfreier Betrieb unserer Kita-Einrichtung auch während der anstehenden Bauphase.“, sagt Bürgermeister Pink dazu. Die Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter plane am hiesigen Standort einen Erweiterungsbau und habe dafür das dortige Gesamtareal erworben.

"Herr Baumgart von der Volksbank untersagte den Mitarbeitern der Firma Rommeis & Schmoll jegliche Auskunft gegenüber dem Elternrat. Auch Herr Baumgart war auf Nachfrage weder zu einem konstruktiven Austausch noch zur Information des Elternrates bereit.", heißt es vom Elternrat zu den lauten Arbeiten am Montag durch die genannte Firma. Es sei, ebenfalls von Herrn Baumgart, darauf verwiesen worden, dass die Volksbank wirtschaftlich arbeiten müsse und man ab dem 30. Juni oder dem 1. Juli mit den Arbeiten beginnen würde. Nach Aussage der Stadt wird das nicht möglich sein, da die Arbeiten immerhin bis zum Ende der Woche untersagt wurden.


zur Startseite