Corona in der Ratssitzung? WarnApp schlägt nach Sitzung an

Nach der Ratssitzung in Schladen sei die Corona-WarnApp auf Rot gesprungen.

von Anke Donner


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Schladen. Wie Andreas Memmert, Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, am Dienstag berichtet, sei die Corona-WarnApp bei einigen Ratsmitgliedern nach der konstituierenden Ratssitzung auf Rot gesprungen. Memmert bittet daher alle, die an der Ratssitzung teilgenommen haben, besonders aufmerksam zu sein.


Am Montagnachmittag habe Memmert von einigen Ratsmitgliedern die Mitteilung bekommen, dass ihre Corona-WarnApp für den vergangenen Mittwoch auf Rot gesprungen sei und ein erhöhtes Risiko angezeigt habe. Die Ratssitzung fand am 10. November von 18 bis 19:30 Uhr im DGH Schladen statt.

Lesen Sie auch: Booster-Impfung: Wer ist berechtigt?


Eine Nachfrage beim Hausarzt habe ergeben, dass nur etwas zu veranlassen sei, wenn sich Symptome zeigen. Das Gesundheitsamt Wolfenbüttel habe auf Nachfrage diese Aussage bestätigt, berichtet Memmert weiter. "Vermutlich war eine im Nachhinein auf Corona getestete Person während unserer konstituierenden Ratssitzung im DGH Schladen anwesend", vermutet Memmert und bitte alle Teilnehmer der Ratssitzung, sich bei auftretenden Symptomen testen zu lassen und den Hausarzt oder das Gesundheitsamt zu informieren. Bei Rückfragen stehe er gern zur Verfügung.


zum Newsfeed