Fahrradparkhaus: Diese Gebühren plant die Stadt

Das Fahrradparkhaus soll direkt am Wolfenbütteler Bahnhof am hinteren Ende von Gleis 1 entstehen und Platz für knapp 100 Fahrräder bieten.

von Anke Donner


Hinter dem Bahnhof wird das Fahrradparkhaus gebaut.
Hinter dem Bahnhof wird das Fahrradparkhaus gebaut. Foto: Werner Heise

Wolfenbüttel. Noch befindet sich das neue Fahrradparkhaus, das am Bahnhof entsteht, im Bau. Wann es eröffnet wird, stehe noch nicht fest. Hinsichtlich der Gebühren hat man aber schon klare Vorstellungen.



Das Fahrradparkhaus soll direkt am Wolfenbütteler Bahnhof am hinteren Ende von Gleis 1 entstehen und Platz für über 100 Fahrräder bieten. Der Bau hat bereits im Herbst begonnen, sagt Stadtsprecher Thorsten Raedlein auf Nachfrage von regionalHeut.de. Der genaue Eröffnungstermin stehe allerdings noch nicht fest. Dafür berät man in den politischen Gremien aber schon über die Gebühren, die dann ab dem 1. Januar 2023 gelten sollen.

Einheitliche Gebühren


Laut Verwaltungsvorlage sollen die Plätze über das online Portal www.bikeandridebox.de/mybikebox buchbar sein. Die Gebühren, die nun zunächst dem Ausschuss für Bau, Stadtentwicklung und Umwelt vorgestellt werden, sollen für den Unterstand am Bahnhof und auch für zukünftige Fahrradparkhäuser und – sammelschließanlagen gelten. Damit wolle man vermeiden, dass innerhalb der Stadt eine Konkurrenz geschaffen wird.

Wer sein Fahrrad im Parkhaus am Bahnhof abstellen möchte, soll dafür 1 Euro für eine Tagesmiete zahlen. Eine Woche soll 5 Euro kosten und ein Monat 15 Euro. Die Jahresmiete soll 100 Euro betragen. Wer noch ein Schließfach mit Ladefunktion buchen möchte, muss dafür je Tag einen Euro zahlen. Eine Woche kostet 3 Euro, ein Monat 8 Euro und die Jahresgebühr beträgt 60 Euro. Schließfächer mit Ladefunktion stehen 68 zur Verfügung. Zudem sollen drei Fahrräder mit Übergrößen Platz finden. Insgesamt bietet das Fahrradparkhaus Platz für 120 Fahrräder.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Parkhaus