Anzeige

Friseur Valentino: Der Herbst bringt viele Neuigkeiten

Das Team vom Friseursalon "Valentino": Susanne Ostermann, Inhaberin Andrea Stömsdörfer und das neue Teammitglied Melanie Lüddecke (v. li.). Fotos: Anke Donner
Das Team vom Friseursalon "Valentino": Susanne Ostermann, Inhaberin Andrea Stömsdörfer und das neue Teammitglied Melanie Lüddecke (v. li.). Fotos: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.10.2018

Wolfenbüttel. Lange Zeit hatte Andrea Strömsörfer nach einer Verstärkung für ihren Friseursalon „Valentino“ gesucht. Nun hat sie in Melannie Lüddecke die perfekte Ergänzung zu ihrem Team gefunden. Die gelernte Friseurin und Visagistin wird das Team ab dem 1. Oktober komplettieren.

„Ich bin sehr erleichtert und froh, dass Melanie ab dem 1. Oktober unser Team verstärken wird. So kann ich entspannt und mit einem guten Gewissen in den Urlaub fahren“, sagt Andrea Strömsdörfer.

Den Salon „Valentino“ im Großen Zimmerhof werden derweil Melanie Lüddecke und Andrea Strömsdörfers langjährige Mitarbeiterin Susanne Ostermann in gewohnter Manier leiten. Der Betrieb geht ohne Einschränkungen weiter.

Ein gutes Spitzengefühl



Mit der heißen Schere wird Spliss entfernt oder vermindert. Foto:



Ab dem 1. Oktober startet das Team dann komplett in den Herbst und hat eine ganz besondere und schonende Methode zum Schneiden der Spitzen im Gepäck. „Carecut“ heißt die neue Wunderwaffe gegen Spliss, die Andrea Strömsörfer ab sofort in ihrem Angebot hat. Mit diesem Gerät ist die besonders schonende und effektive Entfernung von Haarbruch möglich. „Die Besonderheit daran ist, dass mit der heißen Schere, wie wir sie nennen, die Spitzen schonend geschnitten werden und Spliss reduziert oder gar vollständig beseitigt werden kann“, erklärt die Friseurin.

In die Neuheit auf dem Friseurmarkt hat Andrea Strömsdörfer gerne investiert. Denn sie weiß, dass sie ihren Kundinnen damit einen ganz besonderen Service bieten kann. „Besonders Frauen mit langen Haaren lassen nicht gerne viel abschneiden. Da wird um jeden Zentimeter gekämpft. Mit der heißen Schere ist das kein Problem, weil wir langfristig das Haar gesund halten und demzufolge auch nicht mehr viel abgeschnitten werden muss“, versichert Andrea Strömsdörfer. Das Geheimnis: Die Haare werden während des Schneidens mit der heißen Schere versiegelt. Das bewirkt, dass die Spitzen verschlossen werden und Spliss sich nicht weiter ausbreiten kann. Wer die neuartige Methode einmal ausprobieren möchte, ist im Salon Valentino also bestens aufgehoben. Nur Zeit, die sollte man dafür mitbringen. Denn die Anwendung benötigt viel Geduld auf Seiten der Kundin und fachliche Kompetenz auf der der Friseure. Bei Andrea Strömsdörfer wird das Team entsprechend geschult und auf den richtigen Umgang mit der heißen Schere vorbereitet.

Bestenfalls - um eine langfristige Vermeidung oder Bildung von Spliss zu vermeiden - sollte die Anwendung halbjährlich wiederholt werden. So kann Frau mit gesunden Haaren in den Herbst und in die kalte Jahreszeit starten.


zur Startseite