Gasleck in der Harzstraße: Vollsperrung erforderlich

Die Maßnahmen erfordern auch ein Halteverbot auf der Südseite der Harzstraße.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: regionalHeute.de

Wolfenbüttel. Am kommenden Montag, 27. März, werden auf der Harzstraße Arbeiten zur Beseitigung einer Gasundichte erforderlich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich drei Wochen an. Die Undichte befindet sich in der Einmündung zur Bahnhofstraße. Eine Vollsperrung der Einmündung ist für die Arbeiten erforderlich. Dies teilte die Stadt mit.



Die Harzstraße kann dann über die Umleitung Harztorwall – Lange Straße – Holzmarkt – Reichsstraße – Große Kirchstraße – Michael-Praetorius-Platz – Kleine Kirchstraße erreicht werden. Der westliche Teil der Krummen Straße ist ebenfalls von der Kleinen Kirchstraße über die Harzstraße erreichbar. Der Lustgarten, die Maurenstraße und die Echternstraße können wie gewohnt über die östliche Zufahrt der Krummen Straße angefahren werden.

Halteverbot beachten


Die Einbahnstraßenregelung in der Harzstraße wird während der Arbeiten zwischen der Bahnhofstraße und der Einmündung Kleine Kirchstraße aufgehoben. Um den Begegnungsverkehr zu ermöglichen, kann während der Bauphase auf der Südseite der Harzstraße allerdings nicht geparkt werden. Die Haltverbotsbeschilderung sei daher zwingend zu beachten.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle