Gegen den Landestrend: Inzidenz der Region steigt wieder

In fünf von acht Städten und Kreisen sind die Werte wieder nach oben gegangen.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. In den acht Städten und Kreisen gibt es bei den Inzidenzen weiterhin ein Auf und Ab. Nachdem der Wert einige Tage gefallen ist, ist die durchschnittliche Inzidenz am heutigen Mittwoch wieder leicht von 41,0 auf 42,2 angestiegen. Demnach haben sich die Werte gegen den Landeswert entwickelt, der von 45,2 auf 44,9 gesunken ist.


Laut Robert Koch-Institut wurden in Niedersachsen 749 Neuinfektionen und sieben Todesfälle gemeldet. In den Kreisen und Städten der Region gab es 106 Neuinfektionen, die meisten mit 19 in der Stadt Salzgitter. Hier ist die Inzidenz von 65,5 auf 71,2 angestiegen. Gestiegen ist der Wert auch im Landkreis Helmstedt von 35,0 auf 50,3. Es wurden 18 Neuinfektionen gemeldet. Auch der Landkreis Peine meldet einen Anstieg der Inzidenz. Bei 15 Neuinfektionen liegt die Inzidenz heute bei 44,2 (42,0). Im Landkreis Goslar ist der Wert von 25,2 auf 34,9 angestiegen, es gab 16 Neuinfektionen. Im Landkreis Wolfenbüttel geht der Wert ebenfalls nach oben. Aktuell liegt die Inzidenz hier bei 27,6 (25,1), es wurden fünf Neuinfektionen gemeldet.


Ebenfalls 18 Neuinfektionen meldet der Landkreis Gifhorn, wo die Inzidenz von 59,8 auf 52,5 gesunken ist. Auch in der Stadt Braunschweig ist die Inzidenz gesunken und liegt heute bei 23,7 (31,0), es gab sechs Neuinfektionen. Wolfsburg meldet ebenso einen Rückgang des Wertes. Hier liegt die Inzidenz am heutigen Mittwoch bei 33,9 (44,4), es gab neun Neuinfektionen.


zum Newsfeed