Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Gesamte Region unter 2.000: Inzidenz wieder gesunken



Gesamte Region unter 2.000: Inzidenz wieder gesunken

In allen Städten und Kreisen sind die Inzidenzen gesunken.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Das Auf und Ab der Inzidenzen geht weiter. Nachdem gestern durch das RKI ein Anstieg für die Region gemeldet wurde, sind die Werte am heutigen Mittwoch wieder gesunken. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der acht Städte und Kreise der Region liegt damit heute bei 1.511,7 (1.653,4). Auch niedersachsenweit ist die Inzidenz von 1.658,0 am gestrigen Dienstag auf 1.564,6 zurückgegangen. Bundesweit sinkt die Inzidenz von 1.394,0 auf 1.322,2.



Lesen Sie auch: Quarantäne für Infizierte: Land setzt ab Mai auf Eigenverantwortung


Durch das RKI werden für Niedersachsen 25.028 Neuinfektionen und 43 Todesfälle in Verbindung mit COVID-19 gemeldet. In der Region gab es 3.116 Neuinfektionen und sechs Todesfälle. In allen Städten und Kreisen sind die Inzidenzen gesunken.



Allein vier der Todesfälle und 661 Neuinfektionen werden aus Braunschweig gemeldet. Dennoch ist die Inzidenz von 3.534,3 am vergangenen Mittwoch und 1.672,8 am gestrigen Dienstag auf nun 1.571,0 gesunken.

Die höchste Inzidenz der Region wird aus Wolfsburg mit 1.975,9 gemeldet. Verglichen mit dem gestrigen Dienstag (2.294,1) und Mittwoch vergangener Woche (2.562,0) bedeutet dies jedoch einen Rückgang. In Wolfsburg wurde ein Todesfall gemeldet.



Lesen Sie auch: Die höchste Inzidenz in ganz Deutschland hat eine Stadt aus unserer Region


Gesunken ist der Wert auch im Landkreis Wolfenbüttel, die Inzidenz geht von 3.342,8 am vergangenen Mittwoch und 1.933,6 am gestrigen Dienstag auf 1.632,9 zurück. Es wurden 296 Neuinfektionen gemeldet.


In Salzgitter ist die 7-Tage-Inzidenz seit einer Woche etwa gleichbleibend. Hier sinkt der Wert nur leicht von 1.682,0 am Mittwoch und 1.691,6 am Dienstag auf 1.680,0. Es wurden 374 Neuansteckungen gemeldet.

449 Neuinfektionen werden aus dem Landkreis Peine gemeldet. Hier ist die Inzidenz von 1.833,0 am vergangenen Mittwoch und 1.462,7 am gestrigen Dienstag auf 1.439,9 gesunken.

Eine leichte Entspannung wird auch für den Landkreis Gifhorn gemeldet. Die Inzidenz lag vor einer Woche noch bei 2.215,8 und am gestrigen Dienstag bei 1.438,3 und sinkt am heutigen Mittwoch auf 1.335,6. Es gab 386 Neuinfektionen und einen Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus.

Für den Landkreis Goslar wird eine aktuelle Inzidenz von 1.248,1 ausgewiesen. Verglichen mit dem gestrigen Dienstag (1.286,2) und dem vergangenen Mittwoch (1.885,1) bedeutet dies ebenfalls einen Rückgang. Es wurden 389 Neuansteckungen gemeldet.

Das Schlusslicht bildet der Landkreis Helmstedt mit einer Inzidenz von 1.210,7. Damit ist die 7-Tage-Inzidenz verglichen mit dem gestrigen Dienstag (1.348,4) ebenfalls gesunken. Es wurden 241 Neuinfektionen gemeldet.


zum Newsfeed