whatshotTopStory

In kleinen Schritten zurück zum Alltag: Das plant die Stadt

Der Besuch des Rathauses soll ab 4. Mai mit Mund-Nase-Schutz wieder zugelassen werden. Ausschüsse und Räte sollen wieder stattfinden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Julia Seidel

Artikel teilen per:

20.04.2020

Wolfenbüttel. In kleinen Schritten wird die Stadt Wolfenbüttel in den nächsten Tagen Richtung Alltag gehen. So ist geplant ab 4. Mai wieder den Besuch des Rathauses in bestimmten Bereichen zu ermöglichen – dies entspricht auch dem Vorgehen anderer Kommunen im Landkreis, was dem Credo einer einheitlichen Lösung dienlich ist. Auch die Stadtbücherei soll dann wieder öffnen. Dies teilt die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung mit.


„Wir können es nach derzeitigem Stand verantworten, wieder etwas Alltag in unser Leben einziehen zu lassen – nicht jedoch Normalität. Das Virus ist nicht fort, die Gefahr ist nicht gebannt. Disziplin beim Einhalten der vorhandenen Regeln und der geforderten Hygiene ist weiter gefragt – vielleicht sogar noch stärker als bisher. Sorglosigkeit kann schnell das Erreichte wieder zunichtemachen“, erklärt Bürgermeister Thomas Pink.

Publikumsverkehr als Notbetrieb solle zum Beispiel in den Bereichen Bürgeramt, Wohngeldstelle, Standesamt, Bauaufsicht oder Abgaben und Steuern zugelassen werden – allerdings nur nach vorheriger Terminvergabe (unter 05331 86-0 melden) und nur unter Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. „Wer keinen Mundschutz trägt, darf das Rathaus leider nicht besuchen. Hier muss ich als Dienstherr auch den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beachten“, sagt Pink. Natürlich würden auch die Beschäftigten des Rathauses einen entsprechenden Schutz tragen. Trotzdem gelte auch weiterhin Abstand zu halten und Kontakte auf das Nötigste zu beschränken. „Aus diesem Grund können wir derzeit auch bei Hochzeiten im Trausaal nur das Brautpaar zulassen“, betont der Rathauschef.

Grundsätzlich sollen weiterhin, soweit möglich die alternativen Möglichkeiten (Telefon/Internet/Post) genutzt werden. Ein auf die Stadtbücherei abgestimmtes Hygienekonzept werde derzeit entwickelt, damit auch diese ab 4. Mai wieder von Besuchern genutzt werden könne. Details werden zeitnah bekannt gegeben.

Ausschüsse und Räte finden in der Lindenhalle statt


Auch der politische Sitzungsbetrieb solle im Mai wieder aufgenommen werden. Die Sitzungen der Fachausschüsse, des Verwaltungsausschusses, des Rates und auch der Ortsräte werden in der Lindenhalle abgehalten; dort könnten nicht nur die Ausschussmitglieder mit ausreichend Abstand sitzen, auch die Öffentlichkeit könne dort sicher die Sitzungen verfolgen.

Keine Kita-Gebühren für Mai und Juni



Abstimmungen zu den Bereichen Kitas und Schulen würden derzeit noch laufen – wie vom Kultusministerium angekündigt. Was schon feststehe ist, dass die Stadt Wolfenbüttel auch für Mai und Juni keine Kita-Gebühren und kein Entgelt für Mittagessen einziehen werde. Eltern, die per Überweisung zahlen, müssten dies nicht tun.


zur Startseite