Infoabend zu Patenschaften für Neuzugewanderte


Das Team des SalAWO Foto: AWO/Freiwilligenagentur
Das Team des SalAWO Foto: AWO/Freiwilligenagentur Foto: AWO/Freiwilligenagentur

Artikel teilen per:

16.09.2016

Wolfenbüttel. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. Wolfenbüttel bietet ein Projekt mit dem Namen „Patenschaften für Neuzugewanderte“. Es unterstützt Ehrenamtliche, die eine Patenschaft übernehmen. Dies geh aus einer Pressemitteilung hervor.


Ehrenamtliche Patinnen und Paten bilden ein Tandem mit neuzugewanderten Menschen und begleiten diese in unterschiedlichsten Situationen. Das Besondere ist, dass die Ehrenamtlichen im Mittelpunkt stehen. Sie sollen durch das Projekt vernetzt und geschult werden.

Daher bietet die Freiwilligenagentur Wolfenbüttel mit dem SalAWO ein Informations- und Austauschtreffen für ehrenamtliche Paten und Interessierte an.

Am Donnerstag, den 22. September 2016 können sich bei diesem Termin Ehrenamtliche über Patenschaften informieren, mit Aktiven austauschen und Fragen zum Thema stellen. Sie treffen sich dazu um 17:30 Uhr beim SalAWO – AWO-Migrationsprojekt: Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 51, 38304 Wolfenbüttel.

Das Projekt Patenschaften für Neuzugewanderte ist Teil des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt möchte im Rahmen dieses Programms in diesem Jahr 3600 Patenschaften umsetzen – 270 Patenschaften davon möchte die Freiwilligenagentur in Wolfenbüttel errichten.

Es werden noch weitere Ehrenamtliche gesucht, die eine Patenschaft für Neuzugewanderte übernehmen möchten.

Kontakt und weitere Informationen gibt es bei der Freiwilligenagentur Wolfenbüttel über
Steffi Elina Bischoff, Kleine Kirchstraße 3, 38300 Wolfenbüttel, Tel. 05331/902626, Mail:
s.bischoff@freiwillig-engagiert.de.


zur Startseite