Inzidenz der Region bleibt stabil unter 50

Im Detail zeigt sich jedoch das typische Auf und Ab der Werte.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in den Städten und Kreisen liegt heute bei 42,1 und hat sich damit im vergleich zum Vortag nur unwesentlich verändert. Die Inzidenz der Region hält sich weiterhin unter der 50er-Marke und auch unter dem Landesdurchschnitt, der laut RKI bei 46,2 (44,9) liegt.


Laut RKI wurden niedersachsenweit 998 Neuinfektionen gemeldet, 94 davon aus der Region. Die meisten Neuinfektionen werden aus der Stadt Braunschweig mit 18 gemeldet. Hier ist der Wert von 23,7 auf 26,2 gestiegen. Aus dem Landkreis Wolfenbüttel wurden 14 Neuinfektionen gemeldet, hier ist die Inzidenz von 27,6 auf nunmehr 32,7 gestiegen. Auch in der Stadt Wolfsburg gab es einen Anstieg der Inzidenz von 33,9 auf 34,7, es gab sechs Neuinfektionen. Aus dem Landkreis Helmstedt wird ebenfalls ein Anstieg der Inzidenz gemeldet, dieser liegt aktuell bei 55,7 (50,3), es gab 13 Neuinfektionen. Auch im Landkreis Goslar ist der Wert von 34,9 auf 39,4 angestiegen, es wurden 11 Neuinfektionen gemeldet.

Die höchste Inzidenz der Region weist noch immer die Stadt Salzgitter aus. Bei 12 Neuinfektionen ist der Wert jedoch hier von 71,2 auf 66,4 gesunken. Nach unten geht die Inzidenz auch im Landkreis Peine mit 33,9 (44,2) und im Landkreis Gifhorn von 52,5 auf 48,0.


zum Newsfeed