Inzidenz der Region leicht gesunken

Während in manchen Städten und Kreisen die Inzidenz sinkt, geht sie anderswo wieder nach oben.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

Region. Das Auf und Ab der Inzidenz geht weiter. Lag der durchschnittliche Inzidenzwert am gestrigen Freitag noch bei 36,7, ist er am heutigen Samstag wieder leicht auf 35,3 gesunken. Der Wert liegt damit unter dem Landesschnitt, der heute laut RKI bei 37,2 (35,5) liegt.


Niedersachsenweit gab es 521 Neuinfektionen, 56 davon in den Städten und Kreisen der Region. Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Peine mit 14, gefolgt von Wolfsburg mit 11, Braunschweig und Gifhorn (7), Goslar (6), Helmstedt und Salzgitter (4) und Wolfenbüttel (3). Die höchste Inzidenz der Region weist noch immer Wolfsburg mit 56,3 (61,1) auf. Dahinter kommt der Landkreis Peine mit 40,8 (34,9). Gestiegen sind die Werte in Gifhorn 29,5 (28,9), Helmstedt 29,6 (28,5) und Goslar 27,1 (24,2). Einen leichten Rückgang der Inzidenzen weisen Wolfenbüttel 33,4 (35,1), Salzgitter 32,6 (40,3) und Braunschweig 33,7 (40,9) auf.

Das Robert-Koch-Institut meldet für Niedersachsen keine neuen Todesfälle.


zum Newsfeed