Inzidenz wieder gestiegen: Salzgitter und Wolfsburg über 50

Salzgitter und Wolfsburg weisen eine Inzidenz von über 50 auf. Stark gesunken ist der Wert hingegen im Landkreis Wolfenbüttel.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

Region. Gestern noch war die Inzidenz der Region leicht gesunken und lag bei 35,3. Am heutigen Sonntag ist der durchschnittliche Wert für die Region wieder angestiegen. Er liegt derzeit bei 37,2, aber noch immer unter dem Landesdurchschnitt, der heute bei 39,5 liegt.


Das Robert-Koch-Institut meldet für Niedersachsen 501 Neuinfektionen, 86 davon in den Städten und Kreisen der Region. Die meisten Neuinfektionen gab es mit jeweils 23 in Braunschweig und Salzgitter. Salzgitter ist mit einem Wert von 54,7 auch die Stadt mit der höchsten Inzidenz in der Region, gefolgt von Wolfsburg mit 52,3. Außer Braunschweig (36,9), Goslar (36,0) und Peine (35,9) liegen alle anderen Städte und Kreise aktuell unter der 35er-Marke.

Weitere Neuinfektionen gab es in Salzgitter und Braunschweig (23), Goslar (13), Gifhorn (12), Peine (11) und Helmstedt. Keine Neuinfektionen melden der Landkreis Wolfenbüttel und die Stadt Wolfsburg. Hier ist die Inzidenz von 56,3 auf aktuell 52,3 gesunken. Im Landkreis Wolfenbüttel ging die Inzidenz sogar von 33,4 auf 17,6 zurück. Wolfenbüttel ist damit der Kreis mit dem zweitniedrigsten Inzidenzwert in Niedersachsen.


zum Newsfeed