whatshotTopStory

Kämpfen für die Demokratie

von Nino Milizia


Ulrich Hackbarth, Präsident des BAC, Besnik Salihi, Freiwilligenagentur, und der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer engagieren sich im Kampf für die Demokratie. Foto: Nino Milizia
Ulrich Hackbarth, Präsident des BAC, Besnik Salihi, Freiwilligenagentur, und der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer engagieren sich im Kampf für die Demokratie. Foto: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

04.12.2016

Wolfenbüttel. Am heutigen Sonntag fand in der Sporthalle der Wilhelm-Raabe-Schule der Aktionstag „Für Demokratie kämpfen - Boxen“ von 11 bis 16 Uhr statt. Gemeinsam mit der AWO und der Freiwilligen Agentur wollte der Box- und Athletic-Club einen sozialen Austausch anregen.


Vor Ort wurden Sport, Musik, Tanz und Snacks angeboten. Gefördert wurde die Veranstaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.

Somit standen im Mittelpunkt nicht nur Boxkämpfe, sondern auch und gerade die Gespräche der Besucher jedweder Herkunft. Daher zeigten Ulrich Hackbarth, Präsident des BAC, Besnik Salihi von der Freiwilligenagentur und der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer sich besonders überzeugt von der Aktion. Für regionalHeute erklärten die Herren am Mikro, warum für sie der Kampf für Demokratie gerade derzeit so wichtig ist.

Hören Sie hier die Stimmen von Ulrich Hackbarth, Besnik Salihi und Uwe Schäfer an unseren Mikrofonen:


[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2016/12/boxen.mp3"][/audio]


zur Startseite