Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse wurde eröffnet


Der Saal war während der Eröffnungsfeier gut gefüllt. Foto: Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse

Artikel teilen per:

14.09.2019

Remlingen. Am 11. September hat das Team der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. gemeinsam mit ihrem Vorstand, der Stiftung Zukunftsfonds Asse, Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier, Gästen aus der lokalen Politik sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse offiziell eröffnet.


Der 1. Vorsitzende der Freiwilligenagentur Falk Hensel habe die Veranstaltung eröffnet. „Wir dürfen heute viele Gäste begrüßen. Wir dürfen das wohl als Anzeichen werten, dass wir den Nerv der Zeit getroffen haben. Es ist ein Meilenstein geschaffen worden. Ich hoffe, dass sich viele der Anwesenden einbringen werden.“

Die Stiftung Zukunftsfonds Asse fördere das Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse über vier Jahre mit etwa 460.000 Euro. „Wir freuen uns, dass wir das Projekt auf den Weg bringen durften. Das Geld kommt nicht nur der Institution zugute, sondern vor allem den Menschen in der Gemeinde und der Region“, erklärte der Leiter der Stiftungsverwaltung Sven Volkers und gab dem Team des Kompetenzzentrums einen Wunsch mit auf den Weg: „Fördern Sie den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Erfüllter Wunsch und Herzensangelegenheit


Rund 100 Gäste hätten für einen vollen Saal bei der Büroeröffnung des Kompetenzzentrums gesorgt. Das habe auch die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Elm-Asse Regina Bollmeier gefreut: „Das habe ich mir gewünscht: Es ist wieder Leben im Haus, für das Ehrenamt, für unsere Vereine und für unsere Kinder. Ich freue mich für die 283 Vereine der Samtgemeinde.“ Das Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse fördere bürgerschaftliches Engagement in der Samtgemeinde Elm-Asse. Es diene allen Organisationen, Einrichtungen, Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde als zentrale Anlaufstelle rund um das Ehrenamt und biete ihnen Unterstützung im Freiwilligenmanagement. Die Wünsche und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger sollen dabei im Mittelpunkt stehen: „Aufgabe des Kompetenzzentrums ist es, die Lebensqualität zu erhalten und zu fördern. Nicht mehr und nicht weniger“, erklärte der 2. Vorsitzende der Freiwilligenagentur Dr. Otmar Dyck. Agenturleiterin Astrid Hunke stellte klar: „Unsere Arbeit ist uns eine Herzensangelegenheit!“

Das Team stellt sich vor


Anschließend habe sich mit Projektleiter Jonas Elbeshausen, der stellvertretenden Projektleiterin Charlotte Schubert und Projektmitarbeiterin Kathrin Scheurich das Team des Kompetenzzentrums vorgestellt: „Wir möchten mit Ihnen allen zusammenarbeiten und hoffen, dass wir gemeinsam viel Gutes auf die Beine stellen können.“ Semmenstedts Ortsbeauftragte Ursula Petersen-Stessl sprach abschließend aus, was alle Beteiligten dachten: „Ich bin wahnsinnig neugierig, wie es hier weitergeht.“


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: