whatshotTopStory

Sanierung Ahlumer Weg muss weiter warten

von Anke Donner


Der Ahlumer Weg in Wendessen soll ausgebaut werden, sagt der Ortsrat. Die Stadtverwaltung hat die Pläne erst einmal verschoben. Symbolfoto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

05.12.2016

Wendessen. Auf der jüngsten Sitzung des Ortsrates Wendessen, erklärte Ortsbürgermeister Klaus-Martin Jungkurth, dass die vom Ortsrat gewünschte Sanierung am Ahlumer Weg nun noch einmal zurückgestellt wurde. Dabei war deutlich das Unverständnis Jungkurths spürbar.


Seit dem Jahr 2011 würde das Vorhaben aus den städtischen Haushaltsplanungen fliegen und in die darauf folgenden Jahre verschoben, erklärte Jungkurth. Eine Entscheidung, die im Ortsrat auf Unverständnis stößt. Stattdessen würden von der Stadt andere Projekte vorgezogen werden. Wie beispielsweise ein Bus-Wendeplatz, der nun für das Jahr 2017 in den Haushalt der Stadt eingeplant werden soll.

Warten auf Fördermittel


Stadt-Sprecher Thorsten Raedlein erklärt auf Nachfrage von regionalHeute.de, warum der Ausbau des Ahlumer Wegs immer wieder verschoben wurde. „Die Maßnahme der Straße Ahlumer Weg, Abschnitt zwischen Dorfstraße und Knotenpunkt Am Friedhof/ Am Gute, befindet sich derzeit im Entwurf des Investitionsplans zur Ausführung in 2020. Dass gerade diese Maßnahme verschoben wurde, hat aber auch einen guten Grund. Im Zuge dieser Maßnahme ist nämlich zu prüfen, ob die auf der Südseite im Einmündungsbereich Dorfstraße vorhandene Bushaltestelle zu verlegen und gleichzeitig eine Querungshilfe vorzusehen ist. Im Rahmen der Planung des Buslinienkonzeptes für Wolfenbüttel ergab sich weiterhin die Frage nach der Anlage einer Buswendeschleife im Bereich des Knotenpunkts Am Gute. Diese Schleife/ Bushaltestelle stände dann aber in Konkurrenz zur vorgenannten Bushaltestellenverlegung. Solange daher ein beschlossenes Buslinienkonzept nicht vorliegt, kann hier aus Sicht der Verwaltung auch nicht abschließend geplant werden. Allerdings kann die Politik im Zuge der Haushaltsberatungen wie immer die Prioritäten verändern und dem Wunsch des Ortsrates folgen. Die Fahrbahnoberfläche selbst weist zwar im Bereich von Aufgrabungen/Leitungsverlegungen Unebenheiten auf, diese sind aber im Toleranzbereich. Beheben kann man dies nur mit einer Erneuerung der Fahrbahndecke. Weitere Mängel hat dieser Straßenabschnitt jedoch nicht, sodass im Vergleich zu anderen bevorstehenden Deckenbaumaßnahmen hier eigentlich keine besondere Dringlichkeit zur Verbesserung besteht. Der weiterhin vom Ortsrat Wendessen angesprochene Abschnitt, östlich Abschnitt Ahlumer Weg, ist in erster Linie eine Gehwegmaßnahme. Für diese sollen nach Möglichkeit noch Fördermittel an die Stadt fließen“, so Raedlein.


zur Startseite