Schweinekasse Destedt in der Großstadt


Der Vorstand der Schweinekasse Destedt auf Hamburg-Tour. Hier: Die Elbphilharmonie Foto: Privat
Der Vorstand der Schweinekasse Destedt auf Hamburg-Tour. Hier: Die Elbphilharmonie Foto: Privat Foto: Privat



Wolfenbüttel. Mehr als ein Viertel seiner Mitglieder konnte der Vorstand der Schweinekasse Destedt zur Teilnahme an einem gemeinsamen Ausflug mobilisieren. So fuhr ein Reisebus mit gut 20 Personen kürzlich auf Wochenendtour nach Hamburg. Bernd Zies, Vorsitzender der Schweinekasse, berichtet im Nachfolgenden darüber.

Bereits unterwegs wurde ein Sektfrühstück gereicht, und nach Erreichen der Millionenstadt zunächst eine zweistündige Stadtrundfahrt unter fachkundiger Kommentierung absolviert. Die Tour führte nicht nur durch die Villengebiete rund um die Außenalster, sondern beinhaltete neben weiteren Highlights auch eine kurze Besichtigung des Inneren des Michels.
Nach dem Einchecken in ein etwas außerhalb der Innenstadt gelegenes Hotels im Stadtteil Billbrook ging es schon kurze Zeit später wieder in die City, wo in einem Brauhaus am Alsterfleet gemeinsam ein Menü eingenommen und das eine oder andere Bier verkostet wurde. Ein Teil der Mitfahrer nahm die Gelegenheit wahr, sich an diesem Abend auf der Hafeninsel ein Musical anzuschauen.

Hafenrundfahrt, Elbtunnel- und Landungsbrückenbesichtigung


Der Rest der Teilnehmer genehmigte sich nach der Rückfahrt zum Hotel noch einen kleinen Absacker an der Hotelbar und begab sich sodann zur Ruhe, um am nächsten Morgen, durch ein hervorragendes Hotelfrühstück gestärkt, zu den Landungsbrücken aufzubrechen, berichtet Zies. Eine Barkassenfahrt im Hafen stand an, und der Schipper führte sein kleines und wendiges Boot nicht nur nah an die imposanten Containerriesen heran, sondern auch durch die engen Fleete in der Speicherstadt. Auch das Neubaugebiet der Hafencity und die noch immer nicht fertigstellte und leider ein ganz klein wenig teurer als geplant werdende Elbphilharmonie wurden nicht ausgelassen. Anschließende Freizeit wurde von den Teilnehmern der Fahrt unterschiedlich genutzt. Möglichkeiten, sich weitere interessante Dinge anzusehen, bot das Gebiet um die Landungsbrücken genügend. Beispielhaft seien nur die Besichtigung des alten Elbtunnels oder der Dreimastbark „Rickmer Rickmers“ genannt, die seit vielen Jahren als Museumsschiff im Hamburger Hafen vor Anker liegt und interessante Informationen über das Leben der Fahrensmänner im vergangenen Jahrhundert vermittelt. Mit zahlreichen neuen, auf einer überaus interessanten und harmonisch verlaufenen Tour gewonnenen Eindrücken von Norddeutschlands größter Stadt, ging es am Nachmittag wieder gen Heimat. Für die Schweinekassenmitglieder wird dieses hoffentlich nicht der letzte gemeinsame Ausflug gewesen sein.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Wolfenbüttel