whatshotTopStory

Sicherheitsrisiko: Über 40 Bäume am Landeshuter Platz gefällt

von Alexander Dontscheff


Kahlschlag am Landeshuter Platz. Fotos: Julia Seidel
Kahlschlag am Landeshuter Platz. Fotos: Julia Seidel

Artikel teilen per:

09.07.2019

Wolfenbüttel. Wegen "dringend erforderlicher Baumarbeiten" gab es in der vergangenen Woche Verkehrsbeeinträchtigungen am Landeshuter Platz. In der Praxis sahen diese Baumarbeiten eher wie ein massiver Kahlschlag aus. Über 40 Bäume wurden gefällt. Das bestätigt die Stadt Wolfenbüttel auf Anfrage.


"Bei den Fällungen am Landeshuter Platz handelt es sich um Bäume die vertrocknet waren.Es wurden zwei Birken gefällt undzirka 45 Fichten", berichtet Alexander Panknin aus der Pressestelle der Stadt. Die Fichtenseien vom Borkenkäfer befallen gewesen und in Folge des Befalls abgestorben. "Die toten Bäume haben ein erhebliches Sicherheitsrisiko dargestellt und mussten gefällt werden", so Panknin.

Über die Fällungen sei die Politik im letzten Ausschuss für Bau, Stadtentwicklung und Umwelt Anfang Juni 2019 informiert worden. Da mit den Fällungen schnell gehandelt werden musste, konnte im Vorfeld auch noch keine genaue Nachnutzung geplant werden. Die müsse nun weiter erörtert werden. Eine besondere Herausforderung stelle dabei der für Pflanzen schwierige Boden dar.


Auch zwei große Birken wurde gefällt. Foto:


Fällungen auch in der Setzzeit


Doch warum wurden die Maßnahmen in der Brut- und Setzzeit durchgeführt? "Baumarbeiten müssen bei Bedarf auch während der Brut- und Setzzeiten ausgeführt werden, wenn die Verkehrssicherheit nicht sichergestellt ist", so Alexander Panknin. Es sei allerdings unwahrscheinlich, dass die Tiere ihre Nester in den vertrockneten Pflanzen errichtet hätten, erklärt die Verwaltung.

[image=5e17774f785549ede64e373c]

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/vollsperrungen-wegen-baumarbeiten-angekuendigt/


zur Startseite