Soldaten verlassen Teststelle am Stadtmarkt: Öffnungszeiten angepasst

Die Nachfrage bei den Schnelltests hat abgenommen.

Die Soldaten wurden heute verabschiedet.
Die Soldaten wurden heute verabschiedet. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Seit dem 22. März läuft der Betrieb der Teststelle auf dem Stadtmarkt – und seit dieser Zeit leistet die Bundeswehr mit sechs bis acht Personen dort vor Ort (und in der Teststelle im Jägermeister-Werk Linden) Amtshilfe und unterstützt mit Personal. Nun endet der Einsatz. Am heutigen Freitag wurden sie verabschiedet. Dies teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.


Fast 20.000 Tests seien bisher durchgeführt worden. „Dies wäre ohne die Unterstützung durch die Soldaten der Bundeswehr nicht möglich gewesen“, betonte Bürgermeister Thomas Pink, der den Soldaten für ihr Engagement in den vergangenen Monaten dankte. „Die Bundeswehr ist von hoher gesellschaftlicher Bedeutung und ich würde mir eine stärkere Wertschätzung ihrer Arbeit wünschen“, so der Bürgermeister. Auch Landrätin Christiana Steinbrügge habe dem beigepflichtet. Sie habe in dem Dank auch die 14 Soldaten der Bundeswehr eingeschlossen, die in den Alten- und Pflegeheimen in Stadt und Landkreis als Helfer eingesetzt waren.

Öffnungszeiten werden angepasst


Die Teststelle bleibe weiterhin bestehen, allerdings werden ab Montag, 21. Juni, die Öffnungszeiten an den deutlich zurückgegangenen Bedarf angepasst. Künftig sei das Zelt auf dem Stadtmarkt von Montag bis Freitag von 8.30 bis 18 Uhr und am Samstag von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet. Letzter Einlass sei jeweils 30 Minuten vor Schließung. „Es ist wichtig, den Erfolg bei der Eindämmung der Pandemie nicht zu riskieren und das Angebot sich testen zu lassen weiterhin anzunehmen“, erklärt Pink.


mehr News aus Wolfenbüttel