Stadtradeln wieder ein toller Erfolg: Mehr als 900 Teilnehmer

von Alexander Panknin


Die Vertreter der Gewinnerteams des diesjährigen Stadtradeln mit den beiden Moderatoren. Fotos: Alexander Panknin
Die Vertreter der Gewinnerteams des diesjährigen Stadtradeln mit den beiden Moderatoren. Fotos: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Wolfenbüttel. Am heutigen Donnerstagabend fand mit der großen Siegerehrung am Strandwolf das Stadtradeln 2018 seinen erfolgreichen Abschluss. Passend zum 900. Stadtgeburtstag konnten auch 900 freiwillige Radler gefunden werden. In verschiedenen Kategorien wurden heute besondere Leistungen geehrt.


Drei Wochen beteiligten sich die Wolfenbütteler für Spaß, Freude und Lebensqualität an der Weltweiten Radelaktion und fuhren überwiegend mit dem Fahrrad.Diese Aktion ist bereits zu einem festen Bestandteil im städtischen Veranstaltungskalender geworden. Egal ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder der Sonntagsausflug, jeder Kilometer per Rad zählte. Ziel der Aktion ist es, privat sowie beruflich so viele Fahrten wie möglich mit dem Rad zu erledigen. Alle, die in Wolfenbüttel wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen durften mitmachen.

Siegerehrung


Die Veranstalter luden alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein in den Strandwolf. Jan Schröder, Ausschussvorsitzender Sport, begrüßte zusammen mit der Radverkehrsbeauftragten Valerie Dubiel die Gäste. Zusammen stellten sie die Ergebnisse vor.

 Valerie Dubiel und Jan Schröder bei der Siegerehrung vor demStrandwolf.
Valerie Dubiel und Jan Schröder bei der Siegerehrung vor demStrandwolf. Foto:



Ingesamt nahmen 917 Radler an der Aktion teil (im Vorjahr waren es noch 745). Dabei waren auch 16 Mitglieder aus dem kommunalen Parlament. Die Gesamtzahl der gefahrenen Kilometer könne sich sehen lassen, da waren sich die beiden Moderatoren einig:

168.936 Kilometer

Das sind rund 24.000 km mehr als noch 2017. Insgesamt wären die Teilnehmer also 4,22 mal um den Äquator geradelt. Dabei konnte circa 24 Tonnen Co2 erfolgreich vermieden werden. Insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis, so Schröder und Dubiel mit Vorfreude auf das Stadtradeln 2019.


Gewinner - Einzel


Meiste Einzelkilometer:

Platz 1 - Manfred Fabrizius mit 1.548 Kilometern

[image=642483 aligncenter]

Platz 2 - Daniela Rensch mit 1.351 Kilometern

[image=642484 aligncenter]

Platz 3 - Udo Schneider mit 1.186,1 Kilometern

[image=642485 aligncenter]

Gewinner - Team


(nach Kategorie)

Meiste Kilometer absolut im Team

Platz 1 - Ostfalia-Wolfenbüttel (76 Teilnehmer), 17.706,4 Kilometern (232,98 pro Kopf)

[image=642482 aligncenter]

Bürgerengagement, Vereine, Parteien, religiöse Gemeinschaften

Platz 1 -#läuft bei uns (9 Teilnehmer), 5.536,1 Kilometer (615,12 pro Kopf)

[image=642481 aligncenter]

Hochschulen, Weiterführende Schulen

Platz 1 - Ostfalia-Wolfenbüttel (76 Teilnehmer), 17.706,4 Kilometern (232,98 pro Kopf)

[image=642480 aligncenter]

Kindergärten

Platz 1 - Villa Kunterbunt (14 Teilnehmer), 848,5 Kilometer (60,61 pro Kopf)

[image=642479 aligncenter]

Schulen

Platz 1 - Räuber-Radler (12 Teilnehmer), 2.743,2 Kilometer (228,6 pro Kopf)

[image=642478 aligncenter]

Unternehmen, Betriebe, Verwaltungen

Platz 1 -Reisebüro (2 Teilnehmer), 1.421 Kilometer (710,5 pro Kopf)

[image=642477 aligncenter]

Größtes Team

Platz 1 - Altstadtbäckerei (80 Teilnehmer), 12.942,9 (161,79 pro Kopf)

[image=642476 aligncenter]

Trostpreis

Das Team der "Die Partei"hat die"Statt Radeln"-Aktion etwas falsch verstanden (regionalHeute.de berichtete). Doch auch sie gingen nicht leer aus: Als Trostpreis erhielten sie einen Kasten "Radler" - damit wenigstens ein paar Radler im Team sind.

[image=642475 aligncenter]

Lesen Sie auch


https://regionalwolfenbuettel.de/900-jahre-wolfenbuettel-900-stadtradler-gesucht/


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Kindertagesstätte