Veranstalter werten "Landpartie" als Erfolg

Trotz Regens kamen schon am Vormittag über 50 Radfahrer.

Über 50 Besucher kamen zur Beginn der BraunschweigerLANDpartie auf den Wolfenbütteler Schlossplatz
Über 50 Besucher kamen zur Beginn der BraunschweigerLANDpartie auf den Wolfenbütteler Schlossplatz Foto: Landkreis Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Trotz Sprühregens haben sich viele Besucher während der 2. "Braunschweiger Landpartie" am Sonntag, dem 11. September, auf das Rad geschwungen. Gleich zu Beginn kamen über 50 Radfahrer in Regenkleidung auf den Wolfenbütteler Schlossplatz, wie der Landkreis mitteilte.


Am Nachmittag habe dann Sonnenschein noch mehr Menschen in die Region um den Oderwald und ins Okertal gelockt, hieß es. Los ging es am Sonntag um 10 Uhr auf dem Schlossplatz in Wolfenbüttel mit der Begrüßung durch Landrätin Christiana Steinbrügge. Cafés und Gaststätten, Obst- und Gemüsehöfe, Heimatstuben, der archäologische Park der Werla-Pfalz, die Fachwerkstadt Hornburg - die Braunschweiger Landpartie werfe ein Schlaglicht auf die große Vielfalt des Landkreises und der Region, die es rund um das Jahr gibt, so Landrätin Steinbrügge.

Zahlreiche Events entlang der Strecke


In 16 Ortschaften - von Wolfenbüttel-Halchter bis in die Samtgemeinde Oderwald und die Gemeinde Schladen-Werla - wurden über 50 Haltepunkte angeboten. So wurden unter anderem Führungen durch das Wasserwerk Börßum, das Rittergut Altenrode oder mit dem Amtsmann Brandes durch Hornburg angeboten. Im historischen Bahnhof präsentierten sich auch eine Imkerin, die Kontaktstelle Oderwald Sozial oder der Hospizverein. Die Braunschweiger "Landpartie" wird von einem Organisationsteam unter Federführung des Landkreises organisiert.


mehr News aus Wolfenbüttel