Wilhelm Schmidt besucht Freiwilligenagentur


Vorne von links: Wilhelm Schmidt, Astrid Hunke, Falk Hensel, dahinter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FWA

Artikel teilen per:

18.10.2019

Wolfenbüttel. Wilhelm Schmidt, einer der Gründer der Freiwilligenagentur (FWA) Jugend-Soziales-Sport e.V., hat die Agentur am Donnerstagnachmittag in ihrem Haupthaus in der Reichstraße 6 besucht. 20 Mitarbeiter der FWA sowie der Vorsitzende Falk Hensel und die Leiterin Astrid Hunke begrüßten ihn gemeinsam mit Applaus. Dies berichtet die FWA.


Astrid Hunke stellte ihm Fragen zur Gründungszeit der Freiwilligenagentur Ende der 90er Jahre und zu deren Startphase sowie zur Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements.

Seit 2008 ist Wilhelm Schmidt Vorsitzender des Präsidiums des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt, in der er seit 49 Jahren Mitglied ist. Er war von der positiven Entwicklung der Freiwilligenagentur begeistert und dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz. "Das hat viel Spaß gemacht! Ich war sehr beeindruckt vom gewachsenen Aufgabenspektrum, dem großen Einsatz und der hohen Kompetenz des Teams. Mehr als 3500 betreute Freiwillige in den vielen Projekten profitieren davon – das ist weit mehr als ich bei der Gründung vor mehr als 22 Jahren zu erhoffen wagen konnte! Danke und Glück Auf!", sagte Schmidt nach dem Besuch.

Besonders würdigte er die kontinuierliche Arbeit der Agenturleiterin Astrid Hunke. Sie begleitet die Agentur seit den Gründertagen. 22 Jahre nach dem Startschuss sind heute 25 Mitarbeitende in verschiedenen Projekten tätig, um an verschiedenen Standorten (Braunschweig, Wolfenbüttel, Baddeckenstedt, Elm-Asse und Lehre) das bürgerschaftliche Engagement zu stärken. Der Vorsitzende der Freiwilligenagentur, Falk Hensel, hob diesen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag hervor, den die Agentur mit ihrer Arbeit verfolgt.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: