Wolfenbüttel: "Mit dem Rad zur Arbeit" - Ein neues Fahrrad für Iris Kohlberg

von Anke Donner




Die Gesundheitsinitiative "Mit dem Rad zur Arbeit" ging heute mit der Verleihung der Preise zu Ende. Das gemeinsame Projekt der AOK Niedersachsen und des Fahrrad-Clubs ADFC hat auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Betriebe zum Radeln animiert.

<a href= Rainer Rinne gratuliert Iris Kohlberg zu ihrem neuen Fahrrad">
Rainer Rinne gratuliert Iris Kohlberg zu ihrem neuen Fahrrad Foto:



Im Landkreis Wolfenbüttel haben insgesamt 150 Berufstätige aus 40 Betrieben an der Aktion teilgenommen. Ziel der Aktion war, an mindestens 20 Tagen das Auto stehen zu lassen zur Arbeit zu radeln. Landesweit haben 35.425 Radler aus 3.000 Unternehmen ihren Arbeitsweg im Sattel zurück gelegt.

Die Sozialministerin des Landes Niedersachsen, Aygül Özkan, war Schirmherrin des landesweiten Gesundheitsprogramms. Für den Landkreis Wolfenbüttel stand das Projekt unter der Schirmherrschaft von Landrat Jörg Röhmann.

Rainer Rinne, Regionaldirektor AOK- Braunschweiger Land freute sich über die große Teilnehmerzahl. "In diesem Jahr haben noch mehr Firmen an der Aktion teilgenommen als im letzten Jahr. So konnten wir auch einige neue Teilnehmer gewinnen", freut sich Rinne. "Mit der Aktion kann man effektiv etwas gegen Herz-Kreislauferkrankungen tun und sich auch noch die schönen Ecken unseres Landkreises anschauen", sagt er weiter.

Unter all den Teilnehmern loste die AOK Wolfenbüttel einige Teilnehmer aus, die sich heute über zahlreiche tolle Geschenke freuen konnten. Die Preise sind großzügige Spenden von Unternehmen aus der Region. So konnten sich heute 16 Radler über Preise wie Fahrradhelme und Gutscheine freuen. Der Hauptgewinn, ein neues Fahrrad, ging an die Börßumerin Iris Kohlberg, die ihren Arbeitsweg zur Börßumer Apotheke mit dem Rad zurück legte.

Bevor die Gewinner mit ihren Preisen den Heimweg antraten, bat Erica Neumann vom ADFC Wolfenbüttel noch um das Ausfüllen eines Fragebogens. Mit dem Fragebogen möchte der ADFC für bessere Radwege im Landkreis Wolfenbüttel sorgen und auf Missstände aufmerksam machen. "Die Bögen werden an den Bundesverband des ADFC gesandt und dort ausgewertet. Das Bundesverkehrsministerium fördert den Fahrrad-Klimatest. Die Ergebnisse werden später beim Landkreis vorgelegt", erklärt Erica Neumann.

Die Fragebögen liegen im Büro des ADFC, im Zentrum für Umwelt und Mobilität (Z/U/M/), Stadtmarkt 11 in Wolfenbüttel aus. Das Büro ist Mittwochs von 10 bis 12 Uhr, Freitags von 16 bis 18 Uhr, Samstags von 10 bis 13 Uhr besetzt. "Gerne können interessierte Radfahrer einen Bogen ausfüllen und damit zur Verbesserung unserer Radwege beitragen", erklärt Neumann.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Wolfenbüttel