whatshotTopStory

Zwei Jubiläums-Eichen für Wolfenbüttel

von Max Förster


Wolfenbüttel erhält zwei Jubiläumseichen. Von links: Jennifer König (stellvertretende Niederlassungsleiterin der Braunschweiger Landessparkasse) überreicht die erste Jubiläumseiche an Sylja Baranowski und Besnik Salihi (Freiwilligenagentur)
Wolfenbüttel erhält zwei Jubiläums-Eichen. Von links: Jennifer König (stellvertretende Niederlassungsleiterin der Braunschweiger Landessparkasse) überreicht die erste Jubiläums-Eiche an Sylja Baranowski und Besnik Salihi (Freiwilligenagentur). Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

09.09.2015


Wolfenbüttel. Im Rahmen des 250-jährigen Bestehens der Braunschweiger Landessparkasse erhalten 250 gemeinnützige Institutionen, die mit Spendengeldern unterstützt wurden, eine etwa 1,20 Meter hohe Eiche. Diese soll an symbolischen Orten an das Jubiläum erinnern. Die erste Eiche wurde heute der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. überreicht, die andere bekommt morgen ihren Platz am Harztorwall beim Eisenbahnsportverein von 1949 e.V..

Die Freiwilligenagentur bekam am Mittwochnachmittag Besuch. Denn als erste gemeinnützige Institution von insgesamt 250 konnten die Mitarbeiter der Freiwilligenagentur den zierlichen Eichenbaum von der Braunschweiger Landessparkasse entgegennehmen. Alle Einrichtungen, Initiativen oder Projekte, die mit einer Spende durch die Braunschweiger Landessparkasse gefördert wurden, erhalten als äußeres Zeichen eine solche Eiche überreicht, die an dem Bestimmungsort symbolisch an das 250-jährige Jubiläum erinnern soll. Den Einrichtungen stehe es frei, ob sie den Baum haben wollen, oder nicht. "Wenn jemand den Baum nicht haben möchte, wird dieser an einer zentralen Stelle gepflanzt.", berichtet Jennifer König, stellvertretende Niederlassungsleiterin der Braunschweiger Landessparkasse in Wolfenbüttel. Dankend nahmen Besnik Salihi und Sylja Baranowski die kleine Eiche an, auch wenn der passende Platz bisher noch unklar ist. "Wir finden noch einen geeigneten Ort. Vielleicht eignet sich ja sogar der Platz in der Cranachstraße dafür.", so Baranowski.

Am morgigen Donnerstag wird dann die zweite Eiche an den Eisenbahnsportverein am Harztorwall übergeben und eingepflanzt.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: