Wolfenbütteler Grüne bitten ins Kino


Der Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wolfenbüttel präsentiert die Reihe GRÜNER Film in Wolfenbüttel und lädt zum Leinwandabenteuer ein. Foto: Grüne Wolfenbüttel
Der Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wolfenbüttel präsentiert die Reihe GRÜNER Film in Wolfenbüttel und lädt zum Leinwandabenteuer ein. Foto: Grüne Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

15.02.2017

Wolfenbüttel. Kinovergnügen und Politik – Eine ungewöhnliche Kombination? Keineswegs, denn der Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wolfenbüttel präsentiert die Reihe GRÜNER Film in Wolfenbüttel und lädt zum Leinwandabenteuer in den Filmpalast ein.



Obwohl sich für viele politische Arbeit nur schwer in Einklang bringen lässt mit der Vorstellung eines vergnüglichen Abends mit Kino, Kuschelsitz und Kaltgetränk, lässt sich bei genauerem Hinsehen erkennen, dass in zahlreichen Filmproduktionen Kernthemen GRÜNER Politik filmisch-künstlerisch be- und verarbeitet werden. Und was dabei rauskommt, kann sich sehen lassen.

Los geht es am Mittwoch, 8. März 2017 um 20 Uhr im Filmpalast Wolfenbüttel. Anlässlich des internationalen Frauentages zeigen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an diesem Tag den Spielfilm "Lou Andreas-Salomé", in dem die Regisseurin Cordula Kablitz-Post die vergessene Philosophin, Schriftstellerin und Hohepriesterin der Selbstverwirklichung porträtiert. Nietzsche oder Rilke sind Namen, die jede und jeder kennt. Andreas-Salomé dagegen dürfte den wenigsten bekannt sein. „Wir wollen uns gemeinsam fragen, wie es heute mit der Präsenz von Frauen in der Öffentlichkeit steht und wie wir dazu beitragen können, dass diese immer mehr zur Normalität wird“, sagt Ghalia El Boustami, die übrigens für die GRÜNEN als einzige Frau im Wahlkreis Wolfenbüttel-Salzgitter sowie Teilen Goslars für den Bundestag kandidiert. Doch wer ist Lou Andreas-Salomé, die als erste die Freudsche Psychoanalyse praktiziert und zahlreichen Männern den Kopf verdreht? Die 1861 in St. Petersburg geborene Lou (im Film großartig gespielt von Nicole Heesters) wächst wohl situiert und gebildet auf. Doch schnell stellt sie fest, dass sie als Frau von der Dominanz der Männer beherrscht wird und entschließt sich, ihren eigenen Weg fernab der gesellschaftlichen Konventionen zu suchen. Sie stürzt sich in ihre Bildung, schreibt Gedichte, befasst sich mit Philosophie und spricht schließlich drei Sprachen fließend. Auf ihren Reisen macht sie Bekanntschaft mit wichtigen Dichtern und Denkern ihrer Zeit, denen sie sowohl Geliebte als auch Muse und ebenbürtige intellektuelle Gesprächspartnerin ist.

Mit der Doku "Die Reise zum sichersten Ort der Erde" wird die Reihe am Mittwoch, 7.6.2017, 20 Uhr fortgesetzt. Und noch zwei weitere GRÜNE Filmabende sind in diesem Jahr geplant: Mittwoch, 13.09.2017, 20 Uhr (Doku: Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen) und Mittwoch, 6.12.2017, 20 Uhr (Spielfilm: Ein Lied für Nour).

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wolfenbüttel und ihre Bundeskandidatin Ghalia El Boustami freuen sich auf großartiges Kino und interessante Gespräche im Filmpalast Wolfenbüttel. Der Eintritt ist jeweils frei.


zur Startseite