Sie sind hier: Region >

Wolfenbütteler soll Kind missbraucht haben



Wolfenbüttel

Wolfenbütteler soll Kind missbraucht haben

von Werner Heise



Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Nach Recherchen unserer Online-Zeitung ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig derzeit gegen einen aus dem Landkreis Wolfenbüttel stammenden Mann wegen "des sexuellen Missbrauchs von Kindern zum Nachteil eines Kindes".

Auf Anfrage von regionalHeute.de bestätigte Birgit Seel von der Braunschweiger Staatsanwaltschaft, dass man derzeit gegen den ehrenamtlichen Mitarbeiter eines Schwimmvereins ermittle. Bei diesem habe eine Hausdurchsuchung stattgefunden, bei der kinderpornographisches Material sichergestellt wurden sei. Bis zur Erhebung einer Anklage könne es jedoch noch dauern, da weitere Vernehmungen und Auswertungen von Beweismitteln anstünden. Nach Informationen des Radiosenders Radio38 war der Beschuldigte in einem Braunschweiger Schwimmverein aktiv. Dessen Vorsitzender äußerte im Radio38 Interview, dass es im Verein bereits einen Neustart gegeben habe und der Beschuldigte nicht mehr im Verein aktiv sei oder wiederkommen würde.


zur Startseite