Wolfenbüttel

Wolfenbütteler Willkommenscafé feierte Jubiläum


Das Willkommenscafé feierte jüngst sein zweijähriges Jubiläum. Fotos: Stadt Wolfenbüttel
Das Willkommenscafé feierte jüngst sein zweijähriges Jubiläum. Fotos: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

03.11.2017

Wolfenbüttel. Zum zweijährigen Jubiläum hatte die Leitungsgruppe des Willkommenscafés im Roncallihaus jüngst in die Kommisse eingeladen.



Mit einer bunten Blumenkette und einem alkoholfreien Granatapfel-Himbeercocktail wurden alle Gäste begrüßt. Aloah Hoaloha – Guten Abend Freund, hieß es dann auch in der Begrüßungsansprache, in der Viola Bischoff, Koordinatorin des Cafés den Mitgliedern des Runden Tischs Integration und den Besuchern aus der Politik für die tolle Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren dankte. Sehr stimmungsvoll wurde es, als alle knapp 100 Besucher Hand in Hand standen, um das Lied „Stay Together“ der Cottbuser Initiative Aufbruch für gewaltfreies Miteinander zu hören. Bürgermeister Thomas Pink dankte dem Café-Team für seine Arbeit und betonte, dass die Ehrenamtlichen und die Partner des Runden Tischs in Wolfenbüttel hervorragende Arbeit auf hohem Niveau leisten.

Speisen aus aller Welt


Begeistert wurde von den Gästen das kulinarische Angebot von Speisen aus aller Welt angenommen, welches einige Ehrenamtliche und Geflüchtete und die Caféleitung erstellt hatten. Zudem luden eine Fruchtoase mit Brunnen und ein arabisches Tee- und Kaffeezelt zum Genießen ein. Die gemütliche Dekoration hatten sechs Ehrenamtliche und ein Geflüchteter gemeinsam erdacht und realisiert. Sie fand bei allen Besuchern großen Anklang und schuf eine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Die Stadt Wolfenbüttel war mit dem grünen Sofa zu Gast und so entstanden viele interkulturelle Fotos von Geflüchteten und ihren deutschen Freunden und Helfern.


Köstlichkeiten aus aller Welt konnten probiert werden. Foto:



Ein Glücksrad bot ebenso Kurzweil wie eine Fotoausstellung mit dem Thema „Schritt für Schritt angekommen- Die neuen Gesichter in unserer Stadt“, in der Porträts von Flüchtlingen gezeigt wurden. Besonders berührend dabei die Texte, die von den Flüchtlingen selbst verfasst wurden und die anschaulich schilderten, was diese Menschen erlebt, erlitten und verloren haben. Nach gut drei Stunden, klang der Abend bei netten Gesprächen in entspannter Atmosphäre aus.

Weitere Ehrenamtliche gesucht


Nun startet das Willkommenscafé in sein drittes Jahr und sucht weitere Ehrenamtliche, die Interesse haben, das Team zu unterstützen. Dabei kann jeder seine Einsatzzeiten selbst bestimmen und im Rahmen der Öffnungszeiten am Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr so oft und so lange kommen, wie es die eigene Zeit und Kraft zulässt. Interessierte neue Ehrenamtliche können jederzeit im Rahmen der Öffnungszeiten im Roncallihaus vorbeikommen und sich unverbindlich informieren. Am Mittwoch, 8. November 2017, bleibt das Café allerdings wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.


Es herrschte eineeine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Foto:


zur Startseite