Wolfenbüttel

Wolfenbüttelerin spendet 700 Euro an Frauenhaus

Die Frau hat 750 Masken genäht und diese an soziale Einrichtungen verteilt. Viele der Empfänger spendeten für die Masken einen Betrag.

Mit gebührendem Abstand nahmen Uschi Kröll und Dörthe Weddige-Degenhard vom Förderverein des Frauenschutzhauses eine Spende in Höhe von 700 Euro entgegen.
Mit gebührendem Abstand nahmen Uschi Kröll und Dörthe Weddige-Degenhard vom Förderverein des Frauenschutzhauses eine Spende in Höhe von 700 Euro entgegen. Foto: Privat

Artikel teilen per:

13.05.2020

Wolfenbüttel. Mit gebührendem Abstand nahmen Uschi Kröll und Dörthe Weddige-Degenhard vom Förderverein des Frauenschutzhauses eine Spende in Höhe von 700 Euro entgegen. Die Spende geht aus der Versorgung von selbstgenähten Mund-Nase-Schutzen von Brunhild Stübig und ihrem Ehemann an soziale Einrichtungen hervor. Dies berichtet Dörthe Weddige-Degenhard.


Im März startete Brunhild Stübig mit dem Nähen von Mund-Nasen-Schutzen. Schnell war der eigene Stoff-Vorrat aufgebracht. Ihr Ehemann half mit bei der nicht einfachen Beschaffung von hübschen Stoffen und Gummiband. So entstanden im Laufe der sieben Wochen rund 750 Exemplare für Erwachsene und Kinder. Gern spendeten die Empfänger der Stoffmasken für den guten Zweck.
Unter anderem konnten auch Institutionen wie das Klinikum, der ASB und das Stadtteilnetzwerk Nord-Ost ausgestattet werden.
Brunhild Stübig möchte sich bei den großzügigen Spendern bedanken: "Ich freue mich, mit meinem Einsatz dem Frauenschutzhaus helfen zu können."


zur Startseite